Show: Anarchistisches Radio Berlin - Weitere Audios | Deutsch

[Extra] Die Föderation Anarchism Era zur Situation in Iran und Afghanistan

[Extra] Die Föderation Anarchism Era zur Situation in Iran und Afghanistan

Wir präsentieren die deutsche Übersetzung eines Interviews unserer Freund*innen von The Final Straw Radio, aus dem Channel Zero Network, mit einer Person der anarchistischen Föderation Anarchism Era zur Situation in Iran und Afghanistan in den letzten eineinhalb Jahren. Das Originalinterview wurde am 11.07.2021 veröffentlicht. Seither ist der Krieg in Afghanistan weit fortgeschritten. Im Interview geht es insbesondere auch um die aktuelle Situation von Genoss*innen vor Ort. Wie im Interview erzählt wird, hat die Föderation Anarchism Era eine Spendenkampagne ins Leben gerufen, um die Leute dort zu unterstützen. Den Link dazu sowie zum Originalinterview findet Ihr auf unserem Blog unter aradio-berlin.org.

[Extra] Perspektiven auf den sozialen Aufstand in Burma/Myanmar

[Extra] Perspektiven auf den sozialen Aufstand in Burma/Myanmar

Als Anarchistisches Radio Berlin präsentieren wir euch die deutsche Fassung eines Interviews zum gegenwärtigen Aufstand in Burma/Myanmar. In dem Gespräch mit dem US-burmesischen Anthropologen Geoff Aung, der in der US-amerikanischen Diaspora lebt, geht es um die Hintergründe, die Entwicklung der Taktiken, die Ziele und die Unterschiede des aktuellen Aufstands zu ähnlichen Prozessen in Asien. Das ursprüngliche Interview führten unsere Freund*innen von The Final Straw Radio am 11.04.2021. Dort finden sich auch viele weitere Links zu Myanmar/Burma.

[Extra] Eine äthiopische anarchistische Perspektive auf den Krieg in Tigray

[Extra] Eine äthiopische anarchistische Perspektive auf den Krieg in Tigray

Als Anarchistisches Radio Berlin präsentieren wir euch die deutsche Fassung eines Interviews mit einer Person von Horn Anarchists aus Äthiopien über den gegenwätigen Konflikt und Völkermord in der Tigray-Region.

Das englischsprachige Originalinterview führten unsere Freund*innen von The Final Straw Radio am 14.03.2021.

Für den Großteil der Übersetzung bedanken wir uns bei Elany vom Schwarzen Pfeil!

Horn Anarchists bei Twitter

Meuterei: Unsere Live-Berichte zur Räumung zum Nachhören

Meuterei: Unsere Live-Berichte zur Räumung zum Nachhören

Am 25.03.2021 wurde in Berlin die kollektive Kiezkneipe „Meuterei“ geräumt. Wir haben die Räumung und die Proteste dagegen medial begleitet und unsere Berichterstattung für euch hier noch einmal zusammengeschnitten. Alle Infos zur Meuterei findet ihr hier.

Musik: Adrián Berenguer

[Extra] Kill the Bill: Interview zu den Protesten in Bristol gegen das neue Polizeigesetz

[Extra] Kill the Bill: Interview zu den Protesten in Bristol gegen das neue Polizeigesetz

Anfang März kam es in London zu einem Feminizid. Der Mörder von Sarah Everard war Polizist. Die Trauerfeier und die anschließenden Proteste wurden dann brutal von den Cops angegriffen. Und unterdessen gibt es auch Proteste in ganz Großbritannien zu einem neuen geplanten Polizeigesetz, das der Polizei weitreichende Befugnisse geben soll. Crna Luknja (aus Slowenien) führte ein Interview mit einer Aktivistin aus Bristol. Wir veröffentlichen jetzt eine deutsche Fassung dieses Interviews.

Weitere Infos zu den Protesten und ihren Hintergründen findet ihr hier (auf Englisch).

Interview mit der Meuterei nach der Räumung

Interview mit der Meuterei nach der Räumung

Nach der Räumung der Meuterei am 25.3.2021 haben wir mit einer Person vom Kneipenkollektiv unterhalten, die uns vom Geschehen während der Vormittags erzählte. Im Interview geht es auch darum, dass die Polizei unter anderem rechte Youtuber direkt nach der Räumung ins Gebäude gelassen hat. Am Ende auch ein kurzes Fazit zum Konzept der Dezentralität sowie zur Aufstandsbekämpung durch die Polizei.

Berlin: Interview zur anstehenden Räumung der Kollektivkneipe Meuterei

Berlin: Interview zur anstehenden Räumung der Kollektivkneipe Meuterei

Am 25.03.2021 um 8 Uhr morgens soll die Kneipe Meuterei in Berlin geräumt werden. Der Eigentümer hat gegen das Kneipenkollektiv eine Räumungsklage eingereicht, womit das selbstverwaltete Projekt seine Räumlichkeiten verlieren könnte. Das Kollektiv selber hat nun zu Protesten gegen die Räumung mit dezentralen Aktionen aufgerufen. Als A-Radio Berlin sprachen wir im Vorfeld mit zwei Kollektivistas von der Kneipe über ihren persönlichen Bezug zur Kneipe, was es bedeutet im Kollektiv zu arbeiten und natürlich auch über den Tag X.

Mehr Infos bei „Leute für die Meute“:

Zur Einstimmung hier noch unser schöner Steampunk-Beitrag zur großen Luftdemo der Meuterei im Novemberrückblick 2019.

Trans* Menschen in Haft – Freiheit für Alexia M.

Trans* Menschen in Haft – Freiheit für Alexia M.

Als Anarchistisches Radio Berlin freuen wir uns, euch diese Dokumentation einer Online-Veranstaltung vom 16.1.2021 präsentieren zu können:

Alexia M. ist eine trans Gefangene, die in Köln eine Haftstrafe absitzt.
Dabei ist sie neben dem harten Knastalltag mit viel Arbeit und Entbehrungen vor allem mit Transmisogynie konfrontiert. In der Veranstaltung geht es zunächst um die Situation von trans Menschen in Haft weltweit, dann spezifisch in Deutschland und schließlich über Alexias konkrete Probleme und Forderungen. Am Ende gibt es Möglichkeiten, wie ihr Alexia auch unterstützen könnt, sowie Fragen und Antworten.

* Solidarity 1803 (veranstaltende Gruppe)
* Alexias Support Gruppe
* Im Vortrag erwähnter Artikel (Neues Deutschland)
* Im Vortrag erwähnter Artikel (noizz.de)

Dokumentation Squatting Days 2014 – Das Topf-Squat in Erfurt

Dokumentation Squatting Days 2014 – Das Topf-Squat in Erfurt

Wir waren im August 2014 bei den Squatting Days in Hamburg. Wir haben damals diverse Vorträge mitgeschnitten und haben es
leider bis jetzt nicht geschafft, sie zu veröffentlichen. Doch besser spät als nie, oder? Alle fünf Audios findet ihr hier.

Ihr hört einen Vortrag über die Geschichte und die Räumung des Topf-Squat in Erfurt. Infos zu diesem Projekt finden sich auf der noch vorhandenen Webseite unter https://topf.squat.net/.

Alle Infos zu den Squatting Days 2014 findet ihr hier. Wir haben damals auch ein Interview mit den Organisator_innen geführt.

Dokumentation Squatting Days 2014 – Hausbesetzungen in Irland

Dokumentation Squatting Days 2014 – Hausbesetzungen in Irland

Wir waren im August 2014 bei den Squatting Days in Hamburg. Wir haben damals diverse Vorträge mitgeschnitten und haben es
leider bis jetzt nicht geschafft, sie zu veröffentlichen. Doch besser spät als nie, oder? Alle fünf Audios findet ihr hier.

Ihr hört einen Vortrag über Hausbesetzungen in Irland

Alle Infos zu den Squatting Days 2014 findet ihr hier. Wir haben damals auch ein Interview mit den Organisator_innen geführt.

Dokumentation Squatting Days 2014 – Hausbesetzungen im Süden von Frankreich

Dokumentation Squatting Days 2014 – Hausbesetzungen im Süden von Frankreich

Wir waren im August 2014 bei den Squatting Days in Hamburg. Wir haben damals diverse Vorträge mitgeschnitten und haben es
leider bis jetzt nicht geschafft, sie zu veröffentlichen. Doch besser spät als nie, oder? Alle fünf Audios findet ihr hier.

Ihr hört jetzt einen Vortrag über Hausbesetzungen und Vernetzungen im Süden von Frankreich.

Alle Infos zu den Squatting Days 2014 findet ihr hier. Wir haben damals auch ein Interview mit den Organisator_innen geführt.

Dokumentation Squatting Days 2014 – Linke Freiräume an der Uni Hamburg

Dokumentation Squatting Days 2014 – Linke Freiräume an der Uni Hamburg

Wir waren im August 2014 bei den Squatting Days in Hamburg. Wir haben damals diverse Vorträge mitgeschnitten und haben es
leider bis jetzt nicht geschafft, sie zu veröffentlichen. Doch besser spät als nie, oder? Alle fünf Audios findet ihr hier.

Ihr hört jetzt einen Vortrag zu linken Freiräumen an der Uni Hamburg und wie sie genutzt werden.

Alle Infos zu den Squatting Days 2014 findet ihr hier. Wir haben damals auch ein Interview mit den Organisator_innen geführt.

Dokumentation Squatting Days 2014 – Vortrag von Andreas Blechschmidt über Hausbesetzungen in Hamburg

Dokumentation Squatting Days 2014 – Vortrag von Andreas Blechschmidt über Hausbesetzungen in Hamburg

Wir waren im August 2014 bei den Squatting Days in Hamburg. Wir haben damals diverse Vorträge mitgeschnitten und haben es
leider bis jetzt nicht geschafft, sie zu veröffentlichen. Doch besser spät als nie, oder? Alle fünf Audios findet ihr hier.

Ihr hört jetzt einen Vortrag von Andreas Blechschmidt über die Rote Flora und Hausbesetzungen in Hamburg.

Alle Infos zu den Squatting Days 2014 findet ihr hier. Wir haben damals auch ein Interview mit den Organisator_innen geführt.

Interview: Anarchistische Lebensmittelhilfe in Bochum und Dortmund

Interview: Anarchistische Lebensmittelhilfe in Bochum und Dortmund

Immer wieder wird behauptet, die Pandemie treffe alle gleich. Dass auch das nichts mit der Realität des Kapitalismus zu tun hat, ist offenkunding. Vielmehr schreitet die Verelendung und Umverteilung von unten nach oben auch in der aktuellen Krise stetig voran. In Bochum und Dortmund organisieren Menschen seit November 2020 eine anarchistische Lebensmittelhilfe in direkter Aktion dagegen. Wir haben Mitte Februar 2021 mit ihnen über ihre Arbeit gesprochen.

Brasilien: Interview zu Schulbesetzungen 2016

Brasilien: Interview zu Schulbesetzungen 2016

Als Anarchistisches Radio Berlin freuen wir uns, euch ein Interview präsentieren zu können, das wir mit Personen aus Rio de Janeiro und Niterói in Brasilien geführt haben: Junior und Timo. Im Interview geht es um ein Dokumentarfilmprojekt des Centro de Midia Independente Rio de Janeiro. Das ist das brasilianische Indymedia bzw. die Gruppe in Rio de Janeiro. Der Film begleitet eine Welle monatelanger Schulbesetzungen, die im Jahr 2016 stattfanden und das ganze Land damals beschäftigten. Der Film möchte diese für die autonomen und antiautoritären Bewegungen wichtigen historischen Moment filmisch ein Gedächtnis geben. Im Interview lernen wir auf diese Weise viel über die Hintergründe dieser Besetzungen und erhalten Einblicke in das, was sie besonders machte: Sie waren zu einem guten Teil unbeeinflusste Versuche der horizontalen Selbstverwaltung von Jugendlichen, die nicht nur Bestand hatten, sondern auch konkrete Ziele erreichten.

Ein paar Hinweise zum Aufbau des Interviews und der Tonqualität. Wir haben das Interview zu dritt geführt, wobei Timo in beide sprachliche Richtungen konsekutiv übersetzt sowie teilweise Antworten aus der eigenen Perspektiven ergänzt hat – vielen Dank nochmals dafür! Anschließend wurde im Schnitt die deutsche Übersetzung über die portugiesischen Antworten von Junior gelegt, zugunsten der Abspielzeit. Das Interview wurde über das Internet geführt. Leider kam es immer wieder zu kleineren Verbindungsproblemen, die sich in den Antwortteilen niederschlagen. Wir bitten, das zu entschuldigen, und sind aber der Meinung, dass sich das Anhören nichtsdestotrotz mehr als lohnt.

Links und Kontakt:

Interview mit „Mare Liberum“ über Frontex und illegale Pushbacks im Mittelmeer

Interview mit „Mare Liberum“ über Frontex und illegale Pushbacks im Mittelmeer

Illegale Pushbacks und andere Menschenrechtsverletzungen durch Frontex, auch unter Beteiligung der deutschen Bundespolizei, sind gerade in aller Munde. An der Dokumentation und Veröffentlichung der Ereignisse auf dem Mittelmeer war unter Anderem die Gruppe „Mare Liberum“ beteiligt, die das Treiben von Frontex in den Gewässern zwischen Griechenland und der Türkei beobachtet. Wir haben bereits im Dezember 2020 mit der Gruppe über ihre Arbeit gesprochen. Informationen zu Gruppe „Mare Liberum“ und ihrer Arbeit findet ihr hier.

Rave gegen das Patriarchat: Queerfeministischer Aktivismus in Berlin

Rave gegen das Patriarchat: Queerfeministischer Aktivismus in Berlin

Am 6.12.2020 fand in Berlin das „Rave gegen das Patriarchat“ auf dem Pariser Platz statt. Mit der Aktion wollte die Organisatorinnen zum einen auf die Situation von Frauen hierzulande und anderswo aufmerksam machen, zum anderen jedoch auch den öffentlichen Raum weder Querdenker*innen noch Faschist*innen überlassen. Wir sprachen mit der Gruppe, die den Protest organisierte, über ihre zentralen Themen und Arbeitsfelder, über intersektionalen Feminismus und die konkret gewählte Aktionsform des Raves.

Original-Aufruf (Facebook)

Interview zur Räumung der Zeltstadt in der Rummelsburger Bucht

Interview zur Räumung der Zeltstadt in der Rummelsburger Bucht

Pünktlich zum Kälteeinbruch räumen in der Nacht auf den 6. Februar 2021 Berliner Bullen die Zeltstadt in der Rummelsburger Bucht. Um der vorherrschenden Einordnung dieser Räumung etwas entgegenzusetzen,
haben wir als Anarchistisches Radio Berlin mit Personen ein Interview geführt, die sich am Tag darauf an einer Kundgebung beteiligten und auch eine Stellungnahme verfasst haben. Das Interview wurde schriftlich
geführt und von uns im Anschluss eingesprochen.

[Extra] TFSR im Gespräch mit Maxida Märak und Gabriel Kuhn über das Buch „Liberating Sápmi“

[Extra] TFSR im Gespräch mit Maxida Märak und Gabriel Kuhn über das Buch „Liberating Sápmi“

Hiermit veröffentlichen wir die deutschsprachige Version eines Interviews, das The Final Straw Radio (TFSR) mit Maxida Märak, einer Sami-Aktivistin und Hip-Hop-Sängerin, sowie Gabriel Kuhn, anarchistischer Aktivist, Übersetzer und Autor, über Kuhns Buch „Liberating Sápmi: Indigenous Resistance in Europe’s Far North“ (auf Deutsch: Die Befreiung Sapmis: Indigener Widerstand im hohen Norden Europas“ geführt hat. Das englischsprachige Originalinterview wurde im Juni 2020 ausgestrahlt. Unsere Wiederveröffentlichung findet ihr hier.

Ein besonderer Dank gebührt Gabriel Kuhn, der das Interview für uns übersetzt und seine eigenen Parts nochmals auf Deutsch eingesprochen hat.

Links für Solidarität:

Griechenland: Der Mord an Pavlos Fyssas und der Prozess gegen die Neonazi-Partei Golden Dawn

Griechenland: Der Mord an Pavlos Fyssas und der Prozess gegen die Neonazi-Partei Golden Dawn

Lieber spät als nie veröffentlichen wir nun die deutsche Fassung dieses Interviews, das wir Ende Oktober 2020 geführt haben. Mit einer Gefährtin sprachen wir über den Mord am antifasschistischen Rapper Pavlos Fyssas (Killah P) im Jahr 2013 und den kürzlich zu Ende gegangenen Prozess gegen die Neonazi-Partei Golden Dawn. Darüber hinaus erzählt sie uns mehr zum lokalen Kontext, zu den Reaktionen auf verschiedensten Ebenen und welche Bedeutung der Prozess für den antifaschistischen Kampf hat.

Hier geht’s zum Originalinterview auf Englisch.

Liebig34: Alle Live-Berichte zu Räumung und Tag-X-Demo zum Nachhören

Liebig34: Alle Live-Berichte zu Räumung und Tag-X-Demo zum Nachhören

Am 9. Oktober 2020 wurde leider das anarcha-queer-feministische Hausprojekt Liebig34 in Berlin geräumt. Das A-Radio begleitete den Räumungstag ab dem frühen Morgen und war auch bei der nächtlichen Tag-X-Demo vor Ort. Aus den insgesamt 14 Kurzberichten und 7 Beiträgen mit gesammelten Stimmen zum Geschehen, die ursprünglich bei Twitter und Mastodon veröffentlicht wurden, ist jetzt ein Gesamtaudio entstanden, aus dem sich die Chronologie der Ereignisse nachhören lässt.

Kolektiva: anarchistisches Videohosting und Mastodon-Instanz

Kolektiva: anarchistisches Videohosting und Mastodon-Instanz

Seit Juli 2020 gibt es mit Kolektiva.media eine Hosting-Möglichkeit für anarchistische, antiautoritäre und antikoloniale Videos, mit der entsprechenden Kollektiven und Videomacher*innen – vor dem Hintergrund offener (und algorithmischer) Zensur auf kapitalistischen Plattformen wie YouTube und Vimeo – eine selbstverwaltete Alternative zur Verfügung steht.

In unserem Juni-Rückblick hatten wir bereits dieses Interview mit den beiden Kollektiven Antimidia und SubMedia veröffentlicht. Nun ist es auch als Einzel-Audio verfügbar, auch weil Kolektiva einen Schritt weitergegangen ist.

Mit Kolektiva.social steht interessierten Nutzer*innen jetzt auch eine anarchistisch betriebene Mastodon-Instanz zur Verfügung, um auch in diesem Bereich der sozialen Medien Alternativen, etwa zu Twitter oder Facebook, zu unterstützen.

Brasilien 2020 – 2: „August-Update zur Pandemie“

Brasilien 2020 – 2: „August-Update zur Pandemie“

Wir hatten erneut Gelegenheit mit Timo aus Rio de Janeiro zu sprechen. Im Interview erhalten wir ein Update zur Lage in Rio, der Favela Maré und dem Land insgesamt. Einen kleinen Ausschnitt aus diesem Interview haben wir bereits in unserem Julirückblick veröffentlicht.

Es geht unter anderem darum, wie schwierig es ist, aufgrund der unsicheren Datenlagen überhaupt Aussagen zu treffen, die über die eigene Alltagserfahrung hinausgehen. Weitere Themen sind die Entwicklung solidarischer Strukturen, die politischen Mobilisierungen der letzten Monate und eine Kampagne, welche die Freiwilligen in den „Frentes De Solidariedade“ (Solidaritätsgruppen in den Favelas) mit politischen Büchern versorgen möchte um so die Entwicklung langfristiger Strukturen zu unterstützen.

Falls Ihr Interesse habt diese Kampagne zu unterstützen meldet euch gerne bei uns: aradio-berlin/@/riseup(.)net

Interview mit dem Syndikat (7.8.2020 um 8 Uhr)

Interview mit dem Syndikat (7.8.2020 um 8 Uhr)

Wir konnten mit einer Person vom Syndikat um 8 Uhr dieses kurze Interview führen.

Weitere Audios in diesem Twitter-Thread.

Syndikat-Mobi 7.8.2020: Langer Jingle DE

Syndikat-Mobi 7.8.2020: Langer Jingle DE

Am 7. August 2020 soll die Kollektivkneipe Syndikat in Berlin-Neukölln geräumt werden, gedeckt durch die R2G-Regierung in Berlin und angetrieben durch Pears Global, einem Immobilien-Multi aus London, der seine geschätzten mehr als 6.000 Wohnungen in Berlin durch ein komplexes Geflecht von Subunternehmen verwaltet – und erst mit dem Widerstand rund ums Syndikat überhaupt ans Licht der Öffentlichkeit kam.

Wir unterstützen den Erhalt dieses sozialen und solidarischen Ortes mit diesem und weitere Jingles.

Neben dem Syndikat sind aber auch viele weitere Projekte in Berlin derzeit gefährdet. Engagiert euch – denn wir bleiben alle!

Syndikat-Mobi 7.8.2020: Kurzer Jingle DE

Syndikat-Mobi 7.8.2020: Kurzer Jingle DE

Am 7. August 2020 soll die Kollektivkneipe Syndikat in Berlin-Neukölln geräumt werden, gedeckt durch die R2G-Regierung in Berlin und angetrieben durch Pears Global, einem Immobilien-Multi aus London, der seine geschätzten mehr als 6.000 Wohnungen in Berlin durch ein komplexes Geflecht von Subunternehmen verwaltet – und erst mit dem Widerstand rund ums Syndikat überhaupt ans Licht der Öffentlichkeit kam.

Wir unterstützen den Erhalt dieses sozialen und solidarischen Ortes mit diesem und weitere Jingles.

Neben dem Syndikat sind aber auch viele weitere Projekte in Berlin derzeit gefährdet. Engagiert euch – denn wir bleiben alle!

[Extra] Anarchistische Perspektiven auf den Iran und Afghanistan

[Extra] Anarchistische Perspektiven auf den Iran und Afghanistan

Wir veröffentlichen hiermit die deutsche Fassung eines Interviews, das The Final Straw Radio aus North Carolina mit einem Übersetzer der Anarchistischen Union von Afghanistan und Iran führte. Darin geht es um die Arbeit der Organisation, dem Widerstand gegen das Regime im Iran und der Verbreitung des Anarchismus in der Region, internationale Solidarität sowie die Auswirkungen des US-amerikanischen Säbelrasselns unter Donald Trump. Das Interview wurde im Januar 2020 aufgenommen.

Mehr Information zur Union ist hier zu finden (die Posts sind mehrheitlich auf Persisch), ihr könnt ihnen auf twitter unter @asranarshism, auf Instagram unter @asranarshism, bei Telegram (auch mehrheitlich auf Persisch) und bei Facebook folgen.

Das Originalinterview auf Englisch könnt ihr auch direkt auf unserer Website anhören oder herunterladen.

[Extra] El Salvador: eine anarchafeministische Perspektive

[Extra] El Salvador: eine anarchafeministische Perspektive

Hiermit veröffentlichen wir die deutschsprachige Version eines Interviews, das The Final Straw Radio (TFSR) mit Elisa führte, einer Anarchafeministin aus San Salvador, der Haupstadt von El Salvador. In dem Audio geht es um die neoliberale Regierung von Nayib Bukeles GANA-Partei (die 2019 die Präsidentschaftswahlen gewann), um Repression, Migration, den Beziehungen zu den USA und den lokalen anarchistischen Organisierungsansätzen.

Mehr Infos zu den Organisierungsbestrebungen der Genossin hier:

Hinweis zu diesem Audio:

TFSR nahm das Audio ursprünglich auf Spanisch auf, bevor sie selbst dann eine englischsprachige Version aufnahmen. Als A-Radio Berlin haben wir das Originalinterview genommen und es übersetzt und mit einem Voice-Over auf Deutsch versehen.

Das spanischsprachige Originalaudio könnt ihr bei The Final Straw Radio oder auf unserer eigenen Website finden.

Brasilien 2020 – 1: „Die Pandemie hat die Favela erreicht“ (Interview)

Brasilien 2020 – 1: „Die Pandemie hat die Favela erreicht“ (Interview)

Am 20. April 2020 konnten wir mit Timo, einem Mitglied des Kollektivs Roça de Rio aus Rio de Janeiro, Brasilien, ein Interview zu der Situation in der Favela Maré, sowie der Stadt und dem Land führen. Wir sprachen mit Timo schon einmal 2017.

Dieses deutschsprachige Interview liefert verschiedene Einblicke in den Umgang mit der Pandemie seitens der Bewohnerinnen brasilianischer Favelas und eine Einschätzung und Analyse der politischen Situation sowie einen Ausblick. Leider hatten wir es nicht geschafft das Interview zeitnah zu veröffentlichen. Nun ist seit dem 20. April in Brasilien, weltweit und vor allem in Sachen Corona-Pandemie sehr viel passiert. Das sollte berücksichtigt werden, denn die Situation in Brasilien sah Mitte April noch deutlich besser aus. Jetzt hat die Pandemie die Favela erreicht.

Glücklicherweise haben wir seither ein Update von Timo erhalten, das uns sehr viel zeitnaher, am 15.05.2020 erreichte. Dieses Update ist an das ursprüngliche Interview angehängt. Wir hatten Timo gebeten, auf die Entwicklungen der politischen Situation seit dem Interview einzugehen und darauf, wie sich die Situation lokal verändert hat.

Mehr Infos zu Timos Kollektiv auf Portugiesisch unter roca-rio.com.

Weitere Links: Spendenkonten des Zusammenschlusses für gegenseitige Hilfe und Solidarität Frente de Mobilização Maré an dem sich auch Roça de Rio beteiligt

Freunde und Helfer gegen die Seuche? – Ein Interview mit dem Bündnis Coview

Freunde und Helfer gegen die Seuche? – Ein Interview mit dem Bündnis Coview

Im Zuge der Corona-Krise hat sich ein Bündnis mit dem Namen Coview gegründet. Es setzt sich mit den politischen und gesellschaftlichen Auswirkungen von COVID-19 auseinander. Es geht um solidarische Vernetzung und eine Reaktion auf die autoritären staatlichen Maßnahmen.
Das fanden wir spannend und wir haben ein kleines Interview für euch vorbereitet. Coview findet ihr im Internet.

Passend zum Thema gibt es weiterhin ein transnationales Kalenderprojekt für Online-Veranstaltungen aller Art und Aufrufe für Aktionen etc. hier.

Ein Jahr Gelbwestenbewegung in Frankreich am Beispiel von Toulouse

Ein Jahr Gelbwestenbewegung in Frankreich am Beispiel von Toulouse

Vor einem Jahr begannen die Proteste der Gelbwesten in Frankreich. Was ist eigentlich aus ihnen geworden? Wir berichten über den aktuellen Zustand der Bewegung in der südfranzösischen Stadt Toulouse.

Der Beitrag ist zweigeteilt: Am Anfang gibt es eine übergreifende Analyse, untermalt von eigenen Live-Aufnahmen der Proteste in Toulouse, in der zweiten Hälfte folgt ein Interview mit einem Aktivisten.

Brasilien 2019 – 2: Der Kampf der indigenen Borari um ihr Überleben im Amazonas

Brasilien 2019 – 2: Der Kampf der indigenen Borari um ihr Überleben im Amazonas

Wir präsentieren euch ein zweites Intereview mit einer indigenen Person der Borari, die wie die Munduruku im Tapajos-Gebiet im brasilianischen Bundesstaat Para leben. Auch dieses Interview wurde im Anschluss an den globalen Klimastreiktag am 20.09.2019 geführt, wechselnd zwischen Englisch und Portugiesisch. Dies ist die deutsche Übersetzung.

Brasilien 2019 – 1: Der Kampf der indigenen Munduruku um ihr Überleben im Amazonas

Brasilien 2019 – 1: Der Kampf der indigenen Munduruku um ihr Überleben im Amazonas

Im Anschluss an den globalen Klimastreik-Aktionstag vom 27. September 2019 hatten wir die Gelegenheit mit Alessandra Munduruku zu sprechen. Alessandra gehört zu den Anführer*innen der Munduruku-Frauenbewegung Wakoborun. Die Munduruku sind eine indigene Gruppe aus dem Amazonas, im brasilianischen Staatsterritorium. Seit Jahrhunderten leben die Munduruku im Gebiet um den Tapajos-Fluss im Bundesstaat Para, welcher an seinem nördlichen Ende in den Amazonas mündet. Wir haben in der Vergangenheit schon über Munduruku und ihre horizontale Organisationsweise berichtet und wie sie anhand direkter Aktionen ihr Territorium verteidigen und sich Rechte erstritten haben. Jene Rechte sowie ihr Zuhause sind mit der Präsidentschafts des Faschisten Jair Bolsonaro und der Intensivierung des Klimawandels unter akuter Bedrohung. Seien es weiße Siedler*innen, die der Rhetorik des Präsidenten folgend und dank der für sie gelockerten Waffengesetze in das selbst-demarkierte Gebiet der Munduruku eindringen, um es zu roden, um Soja anzubauen und Viehzucht zu betreiben, seien es die Waldbrände, das Artensterben, die massiven Quecksilbervergiftung der Menschen und Tiere, die mit dem Goldabbau einhergeht, oder die pseudowissenschaftliche Aufkündigung ihres Status als Indigene durch weiße, sogenannte Anthropologen. Es steht schlimm um den Amazonas und seine Bewohner*innen.

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 7

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 7

Von den Straßen in Chile aus berichten anarchistische Gefährtinnen von ihren Eindrücken zum sozialen Aufstand, der sich zur Zeit in ganz Chile ausbreitet, ausgehend von der Erhöhung der Metropreise in Santiago und einer landesweiten Erhöhungen der Stromtarife.

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 6

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 6

Von den Straßen in Chile aus berichten anarchistische Gefährtinnen von ihren Eindrücken zum sozialen Aufstand, der sich zur Zeit in ganz Chile ausbreitet, ausgehend von der Erhöhung der Metropreise in Santiago und einer landesweiten Erhöhungen der Stromtarife.

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 5

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 5

Von den Straßen in Chile aus berichten anarchistische Gefährtinnen von ihren Eindrücken zum sozialen Aufstand, der sich zur Zeit in ganz Chile ausbreitet, ausgehend von der Erhöhung der Metropreise in Santiago und einer landesweiten Erhöhungen der Stromtarife.

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 4

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 4

Von den Straßen in Chile aus berichten anarchistische Gefährtinnen von ihren Eindrücken zum sozialen Aufstand, der sich zur Zeit in ganz Chile ausbreitet, ausgehend von der Erhöhung der Metropreise in Santiago und einer landesweiten Erhöhungen der Stromtarife.

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 3

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 3

Von den Straßen in Chile aus berichten anarchistische Gefährtinnen von ihren Eindrücken zum sozialen Aufstand, der sich zur Zeit in ganz Chile ausbreitet, ausgehend von der Erhöhung der Metropreise in Santiago und einer landesweiten Erhöhungen der Stromtarife.

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 2

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 2

Von den Straßen in Chile aus berichten anarchistische Gefährtinnen von ihren Eindrücken zum sozialen Aufstand, der sich zur Zeit in ganz Chile ausbreitet, ausgehend von der Erhöhung der Metropreise in Santiago und einer landesweiten Erhöhungen der Stromtarife.

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 1

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 1

Soli-Jingle für die Kiezkneipe Syndikat

Soli-Jingle für die Kiezkneipe Syndikat