Show: Anarchistisches Radio Berlin - Weitere Audios | Deutsch

Liebig34: Alle Live-Berichte zu Räumung und Tag-X-Demo zum Nachhören

Liebig34: Alle Live-Berichte zu Räumung und Tag-X-Demo zum Nachhören

Am 9. Oktober 2020 wurde leider das anarcha-queer-feministische Hausprojekt Liebig34 in Berlin geräumt. Das A-Radio begleitete den Räumungstag ab dem frühen Morgen und war auch bei der nächtlichen Tag-X-Demo vor Ort. Aus den insgesamt 14 Kurzberichten und 7 Beiträgen mit gesammelten Stimmen zum Geschehen, die ursprünglich bei Twitter und Mastodon veröffentlicht wurden, ist jetzt ein Gesamtaudio entstanden, aus dem sich die Chronologie der Ereignisse nachhören lässt.

Kolektiva: anarchistisches Videohosting und Mastodon-Instanz

Kolektiva: anarchistisches Videohosting und Mastodon-Instanz

Seit Juli 2020 gibt es mit Kolektiva.media eine Hosting-Möglichkeit für anarchistische, antiautoritäre und antikoloniale Videos, mit der entsprechenden Kollektiven und Videomacher*innen – vor dem Hintergrund offener (und algorithmischer) Zensur auf kapitalistischen Plattformen wie YouTube und Vimeo – eine selbstverwaltete Alternative zur Verfügung steht.

In unserem Juni-Rückblick hatten wir bereits dieses Interview mit den beiden Kollektiven Antimidia und SubMedia veröffentlicht. Nun ist es auch als Einzel-Audio verfügbar, auch weil Kolektiva einen Schritt weitergegangen ist.

Mit Kolektiva.social steht interessierten Nutzer*innen jetzt auch eine anarchistisch betriebene Mastodon-Instanz zur Verfügung, um auch in diesem Bereich der sozialen Medien Alternativen, etwa zu Twitter oder Facebook, zu unterstützen.

Brasilien 2020 – 2: “August-Update zur Pandemie”

Brasilien 2020 – 2: “August-Update zur Pandemie”

Wir hatten erneut Gelegenheit mit Timo aus Rio de Janeiro zu sprechen. Im Interview erhalten wir ein Update zur Lage in Rio, der Favela Maré und dem Land insgesamt. Einen kleinen Ausschnitt aus diesem Interview haben wir bereits in unserem Julirückblick veröffentlicht.

Es geht unter anderem darum, wie schwierig es ist, aufgrund der unsicheren Datenlagen überhaupt Aussagen zu treffen, die über die eigene Alltagserfahrung hinausgehen. Weitere Themen sind die Entwicklung solidarischer Strukturen, die politischen Mobilisierungen der letzten Monate und eine Kampagne, welche die Freiwilligen in den “Frentes De Solidariedade” (Solidaritätsgruppen in den Favelas) mit politischen Büchern versorgen möchte um so die Entwicklung langfristiger Strukturen zu unterstützen.

Falls Ihr Interesse habt diese Kampagne zu unterstützen meldet euch gerne bei uns: aradio-berlin/@/riseup(.)net

Interview mit dem Syndikat (7.8.2020 um 8 Uhr)

Interview mit dem Syndikat (7.8.2020 um 8 Uhr)

Wir konnten mit einer Person vom Syndikat um 8 Uhr dieses kurze Interview führen.

Weitere Audios in diesem Twitter-Thread.

Syndikat-Mobi 7.8.2020: Langer Jingle DE

Syndikat-Mobi 7.8.2020: Langer Jingle DE

Am 7. August 2020 soll die Kollektivkneipe Syndikat in Berlin-Neukölln geräumt werden, gedeckt durch die R2G-Regierung in Berlin und angetrieben durch Pears Global, einem Immobilien-Multi aus London, der seine geschätzten mehr als 6.000 Wohnungen in Berlin durch ein komplexes Geflecht von Subunternehmen verwaltet – und erst mit dem Widerstand rund ums Syndikat überhaupt ans Licht der Öffentlichkeit kam.

Wir unterstützen den Erhalt dieses sozialen und solidarischen Ortes mit diesem und weitere Jingles.

Neben dem Syndikat sind aber auch viele weitere Projekte in Berlin derzeit gefährdet. Engagiert euch – denn wir bleiben alle!

Syndikat-Mobi 7.8.2020: Kurzer Jingle DE

Syndikat-Mobi 7.8.2020: Kurzer Jingle DE

Am 7. August 2020 soll die Kollektivkneipe Syndikat in Berlin-Neukölln geräumt werden, gedeckt durch die R2G-Regierung in Berlin und angetrieben durch Pears Global, einem Immobilien-Multi aus London, der seine geschätzten mehr als 6.000 Wohnungen in Berlin durch ein komplexes Geflecht von Subunternehmen verwaltet – und erst mit dem Widerstand rund ums Syndikat überhaupt ans Licht der Öffentlichkeit kam.

Wir unterstützen den Erhalt dieses sozialen und solidarischen Ortes mit diesem und weitere Jingles.

Neben dem Syndikat sind aber auch viele weitere Projekte in Berlin derzeit gefährdet. Engagiert euch – denn wir bleiben alle!

[Extra] Anarchistische Perspektiven auf den Iran und Afghanistan

[Extra] Anarchistische Perspektiven auf den Iran und Afghanistan

Wir veröffentlichen hiermit die deutsche Fassung eines Interviews, das The Final Straw Radio aus North Carolina mit einem Übersetzer der Anarchistischen Union von Afghanistan und Iran führte. Darin geht es um die Arbeit der Organisation, dem Widerstand gegen das Regime im Iran und der Verbreitung des Anarchismus in der Region, internationale Solidarität sowie die Auswirkungen des US-amerikanischen Säbelrasselns unter Donald Trump. Das Interview wurde im Januar 2020 aufgenommen.

Mehr Information zur Union ist hier zu finden (die Posts sind mehrheitlich auf Persisch), ihr könnt ihnen auf twitter unter @asranarshism, auf Instagram unter @asranarshism, bei Telegram (auch mehrheitlich auf Persisch) und bei Facebook folgen.

Das Originalinterview auf Englisch könnt ihr auch direkt auf unserer Website anhören oder herunterladen.

[Extra] El Salvador: eine anarchafeministische Perspektive

[Extra] El Salvador: eine anarchafeministische Perspektive

Hiermit veröffentlichen wir die deutschsprachige Version eines Interviews, das The Final Straw Radio (TFSR) mit Elisa führte, einer Anarchafeministin aus San Salvador, der Haupstadt von El Salvador. In dem Audio geht es um die neoliberale Regierung von Nayib Bukeles GANA-Partei (die 2019 die Präsidentschaftswahlen gewann), um Repression, Migration, den Beziehungen zu den USA und den lokalen anarchistischen Organisierungsansätzen.

Mehr Infos zu den Organisierungsbestrebungen der Genossin hier:

Hinweis zu diesem Audio:

TFSR nahm das Audio ursprünglich auf Spanisch auf, bevor sie selbst dann eine englischsprachige Version aufnahmen. Als A-Radio Berlin haben wir das Originalinterview genommen und es übersetzt und mit einem Voice-Over auf Deutsch versehen.

Das spanischsprachige Originalaudio könnt ihr bei The Final Straw Radio oder auf unserer eigenen Website finden.

Brasilien 2020 – 1: “Die Pandemie hat die Favela erreicht” (Interview)

Brasilien 2020 – 1: “Die Pandemie hat die Favela erreicht” (Interview)

Am 20. April 2020 konnten wir mit Timo, einem Mitglied des Kollektivs Roça de Rio aus Rio de Janeiro, Brasilien, ein Interview zu der Situation in der Favela Maré, sowie der Stadt und dem Land führen. Wir sprachen mit Timo schon einmal 2017.

Dieses deutschsprachige Interview liefert verschiedene Einblicke in den Umgang mit der Pandemie seitens der Bewohnerinnen brasilianischer Favelas und eine Einschätzung und Analyse der politischen Situation sowie einen Ausblick. Leider hatten wir es nicht geschafft das Interview zeitnah zu veröffentlichen. Nun ist seit dem 20. April in Brasilien, weltweit und vor allem in Sachen Corona-Pandemie sehr viel passiert. Das sollte berücksichtigt werden, denn die Situation in Brasilien sah Mitte April noch deutlich besser aus. Jetzt hat die Pandemie die Favela erreicht.

Glücklicherweise haben wir seither ein Update von Timo erhalten, das uns sehr viel zeitnaher, am 15.05.2020 erreichte. Dieses Update ist an das ursprüngliche Interview angehängt. Wir hatten Timo gebeten, auf die Entwicklungen der politischen Situation seit dem Interview einzugehen und darauf, wie sich die Situation lokal verändert hat.

Mehr Infos zu Timos Kollektiv auf Portugiesisch unter roca-rio.com.

Weitere Links: Spendenkonten des Zusammenschlusses für gegenseitige Hilfe und Solidarität Frente de Mobilização Maré an dem sich auch Roça de Rio beteiligt

Freunde und Helfer gegen die Seuche? – Ein Interview mit dem Bündnis Coview

Freunde und Helfer gegen die Seuche? – Ein Interview mit dem Bündnis Coview

Im Zuge der Corona-Krise hat sich ein Bündnis mit dem Namen Coview gegründet. Es setzt sich mit den politischen und gesellschaftlichen Auswirkungen von COVID-19 auseinander. Es geht um solidarische Vernetzung und eine Reaktion auf die autoritären staatlichen Maßnahmen.
Das fanden wir spannend und wir haben ein kleines Interview für euch vorbereitet. Coview findet ihr im Internet.

Passend zum Thema gibt es weiterhin ein transnationales Kalenderprojekt für Online-Veranstaltungen aller Art und Aufrufe für Aktionen etc. hier.

Ein Jahr Gelbwestenbewegung in Frankreich am Beispiel von Toulouse

Ein Jahr Gelbwestenbewegung in Frankreich am Beispiel von Toulouse

Vor einem Jahr begannen die Proteste der Gelbwesten in Frankreich. Was ist eigentlich aus ihnen geworden? Wir berichten über den aktuellen Zustand der Bewegung in der südfranzösischen Stadt Toulouse.

Der Beitrag ist zweigeteilt: Am Anfang gibt es eine übergreifende Analyse, untermalt von eigenen Live-Aufnahmen der Proteste in Toulouse, in der zweiten Hälfte folgt ein Interview mit einem Aktivisten.

Brasilien 2019 – 2: Der Kampf der indigenen Borari um ihr Überleben im Amazonas

Brasilien 2019 – 2: Der Kampf der indigenen Borari um ihr Überleben im Amazonas

Wir präsentieren euch ein zweites Intereview mit einer indigenen Person der Borari, die wie die Munduruku im Tapajos-Gebiet im brasilianischen Bundesstaat Para leben. Auch dieses Interview wurde im Anschluss an den globalen Klimastreiktag am 20.09.2019 geführt, wechselnd zwischen Englisch und Portugiesisch. Dies ist die deutsche Übersetzung.

Brasilien 2019 – 1: Der Kampf der indigenen Munduruku um ihr Überleben im Amazonas

Brasilien 2019 – 1: Der Kampf der indigenen Munduruku um ihr Überleben im Amazonas

Im Anschluss an den globalen Klimastreik-Aktionstag vom 27. September 2019 hatten wir die Gelegenheit mit Alessandra Munduruku zu sprechen. Alessandra gehört zu den Anführer*innen der Munduruku-Frauenbewegung Wakoborun. Die Munduruku sind eine indigene Gruppe aus dem Amazonas, im brasilianischen Staatsterritorium. Seit Jahrhunderten leben die Munduruku im Gebiet um den Tapajos-Fluss im Bundesstaat Para, welcher an seinem nördlichen Ende in den Amazonas mündet. Wir haben in der Vergangenheit schon über Munduruku und ihre horizontale Organisationsweise berichtet und wie sie anhand direkter Aktionen ihr Territorium verteidigen und sich Rechte erstritten haben. Jene Rechte sowie ihr Zuhause sind mit der Präsidentschafts des Faschisten Jair Bolsonaro und der Intensivierung des Klimawandels unter akuter Bedrohung. Seien es weiße Siedler*innen, die der Rhetorik des Präsidenten folgend und dank der für sie gelockerten Waffengesetze in das selbst-demarkierte Gebiet der Munduruku eindringen, um es zu roden, um Soja anzubauen und Viehzucht zu betreiben, seien es die Waldbrände, das Artensterben, die massiven Quecksilbervergiftung der Menschen und Tiere, die mit dem Goldabbau einhergeht, oder die pseudowissenschaftliche Aufkündigung ihres Status als Indigene durch weiße, sogenannte Anthropologen. Es steht schlimm um den Amazonas und seine Bewohner*innen.

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 7

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 7

Von den Straßen in Chile aus berichten anarchistische Gefährtinnen von ihren Eindrücken zum sozialen Aufstand, der sich zur Zeit in ganz Chile ausbreitet, ausgehend von der Erhöhung der Metropreise in Santiago und einer landesweiten Erhöhungen der Stromtarife.

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 6

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 6

Von den Straßen in Chile aus berichten anarchistische Gefährtinnen von ihren Eindrücken zum sozialen Aufstand, der sich zur Zeit in ganz Chile ausbreitet, ausgehend von der Erhöhung der Metropreise in Santiago und einer landesweiten Erhöhungen der Stromtarife.

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 5

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 5

Von den Straßen in Chile aus berichten anarchistische Gefährtinnen von ihren Eindrücken zum sozialen Aufstand, der sich zur Zeit in ganz Chile ausbreitet, ausgehend von der Erhöhung der Metropreise in Santiago und einer landesweiten Erhöhungen der Stromtarife.

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 4

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 4

Von den Straßen in Chile aus berichten anarchistische Gefährtinnen von ihren Eindrücken zum sozialen Aufstand, der sich zur Zeit in ganz Chile ausbreitet, ausgehend von der Erhöhung der Metropreise in Santiago und einer landesweiten Erhöhungen der Stromtarife.

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 3

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 3

Von den Straßen in Chile aus berichten anarchistische Gefährtinnen von ihren Eindrücken zum sozialen Aufstand, der sich zur Zeit in ganz Chile ausbreitet, ausgehend von der Erhöhung der Metropreise in Santiago und einer landesweiten Erhöhungen der Stromtarife.

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 2

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 2

Von den Straßen in Chile aus berichten anarchistische Gefährtinnen von ihren Eindrücken zum sozialen Aufstand, der sich zur Zeit in ganz Chile ausbreitet, ausgehend von der Erhöhung der Metropreise in Santiago und einer landesweiten Erhöhungen der Stromtarife.

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 1

Sozialer Aufstand in Chile: Bericht aus Valparaiso Teil 1

Soli-Jingle für die Kiezkneipe Syndikat

Soli-Jingle für die Kiezkneipe Syndikat