Veranstaltungen

Soli-Jingle für die Kiezkneipe Syndikat

Soli-Jingle für die Kiezkneipe Syndikat

Soliparty in der Köpi/AGH am 30.11.2019!

Soliparty in der Köpi/AGH am 30.11.2019!

Am Samstag, den 30. November 2019, steigt unsere diesjährige Soli-Party in der Köpi!

Hard facts:
* Wann: 30.11.2019
* Wo: Köpi/AGH (Köpenicker Str. 137, 10179 Berlin-Mitte, U8 Heinrich-Heine-Str. oder S-Bahn Ostbahnhof)
* Start: 22:00

Line-Up:
* LMF (Refpolk & Ben Dana)
* Kiki Lazer (Lazer-Punk)
* Esels Alptraum (antikapitalistisches Jodel-Duo)

Mit dieser Soli-Party möchte das Anarchistische Radio Berlin sein Infrastrukturprojekt im Bereich libertärer und antiautoritärer Radios weltweit fortsetzen. Im diesem Rahmen stellen wir Radioprojekten Geräte zur Verfügung, die sie für ihre politische Arbeit nutzen können. Ein gutes Beispiel ist dabei Radio Kurruf, ein Medienprojekt aus Chile, das unsere Geräte (ein Mischpult und zwei Aufnahmegeräte) gerade im Rahmen von Aufstand und Ausnahmezustand beharrlich im Sinne einer Gegenöffentlichkeit in bewegten Zeiten einsetzt. Um auch zukünftig derartige Projekte stemmen zu können, benötigen wir eure Unterstützung!

Mobi-Jingles zum Räumungsprozess gegen das Syndikat

Mobi-Jingles zum Räumungsprozess gegen das Syndikat

In Kooperation mit der räumungsbedrohten Kollektivkneipe Syndikat in Berlin-Neukölln entstanden zwei Mobi-Jingles hin zum Prozess am 29.10.2019.

* Kurzer Jingle (1:10 min, nur mit den Infos zum Prozess)
* Langer Jingle (2:16 min, mit allen Veranstaltungen bis zum Prozess)

Den kürzeren Jingle könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Den längeren Jingle könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr beide direkt anhören (zuerst den kurzen, dann den langen Jingle):

Mobi-Jingles zum Räumungsprozess gegen das Syndikat

In Kooperation mit der räumungsbedrohten Kollektivkneipe Syndikat in Berlin-Neukölln entstanden zwei Mobi-Jingles hin zum Prozess am 29.10.2019.

* Kurzer Jingle (1:10 min, nur mit den Infos zum Prozess)
* Langer Jingle (2:16 min, mit allen Veranstaltungen bis zum Prozess)

Den kürzeren Jingle könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Den längeren Jingle könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr beide direkt anhören (zuerst den kurzen, dann den langen Jingle):

Libertärer Podcast – Junirückblick 2019

Libertärer Podcast – Junirückblick 2019

Ein ernster und satirischer Blick auf Ereignisse des letzten Monats aus libertärer Perspektive. Vom Anarchistischen Radio Berlin.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Unsere dieses Mal 60-minütige Sendung blickt auf folgende Themen aus dem Vormonat zurück:

* News aus aller Welt:
** Anarchistischer Monatsrückblick von Bodenfrost
** Hambacher Forst
** Meuterei/Kiezkultur von unten
** Polizeigesetz BaWü verhindern
** JVA Bützow
* Berlin: Interview zum neuen Wagenplatz DieselA
** Mehr Infos
* Im August anstehend: das A-Camp nahe Berlin
** Alle Infos zum Camp
* Weg mit Paragraf 219a
** Weitere infos auf Indymedia
* Wo herrscht Anarchie

Musik

* SchnipoSchranke- Schrank
* Elende Bande – Deutschland
* Kobito – Anfang
* Faulenza feat. Sookee- Nicht der King
* Dead Combo- Povo que cais descalco
* Il Fiore meraviglioso- Il Galeone
* Esels Alptraum – AAAnarquia (Amore ribelle)
* Tanzatelier Kokü – live @Fusion Seebühne 2014

[A-Radio in English] The Balkan Anarchist Bookfair 2018 in Novi Sad, Serbia

The 12th Balkan Anarchist Bookfair took place in Novi Sad, Serbia from 28th to 30th of September, 2018. The Balkan. Every year the Balkan Anarchist Bookfair (BAB) takes place in a different city across the Balkans and is organized by a local collective with an aim to connect local, regional, as well as the international anarchist community.

A-Radio Berlin had the chance to talk with some of the organizers of this 12th BAB about the event, its trajectory and perspective for the future, as well as the experiences of anarchist organizing in Serbia and the Balkans.

You can find out more about BAB here.

Length: 19 min

You can download the audio at: archive.org (mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

Wallmapu-Karawane in Chile und Argentinien: Freie Medien in Solidarität mit den Mapuche

Als Anarchistisches Radio Berlin wurden wir eingeladen, uns an der Wallmapu-Karawane zu beteiligen, die in Kürze startet. Für uns ist es eine große Freude, weil wir bereits seit Jahren zum Thema Mapuche (der größten indigenen Gruppe in Chile) arbeiten. Und gerade ist die Situation so angespannt wie lange nicht mehr, weil sich viele Mapuche-Gemeinschaften die Ignoranz der chilenischen/argentinischen Regierungen (ob rechts oder links) oder der Mehrheitsgesellschaft nicht länger gefallen lassen wollen. Die einzige Reaktion, die der Staat darauf kennt, ist Repression. Diese umfasst auch immer wieder sinnlose Morde an Mapuche-Aktivist*innen, wie etwa jüngst im Fall von Camilo Catrillanca, der am 13. November 2018 von einer Spezialeinheit der chilenischen Polizei hinterrücks erschossen wurde.

Weiter unten findet ihr Informationen zur Karawane. Hier noch der Hinweis, dass für die Reise und die Bereitstellung von Medien-Equipment für Mapuche-Communities noch Geld benötigt wird. Und wenn (neben dem Beitrag, den das A-Radio von sich aus leistet) von hier aus – im reichen Globalen Norden – noch einige Hundert Euro zusammen kommen könnten, wäre das ein schöner Beitrag.

Dafür haben wir ein Spendenkonto zur Verfügung:
Empfänger: Subtile Unruhe
IBAN: DE47 8306 5408 0004 9586 16
Betreff: “Wallmapu-Karawane”

Die Wallmapu-Karawane

Die Wallmapu-Karawane, die vom 15. Januar bis zum 15. Februar 2019 stattfinden wird, bringt unterschiedlichste freie Medienkollektive aus Lateinamerika mit Mapuche-Gemeinschaften in ihrem ursprünglichen Territorium zusammen, das aktuell von den Staaten Chile und Argentinien besetzt wird. Die Reise verfolgt drei Ziele: Know-how und Werkzeuge zum Thema Medienarbeit und Kommunikation weiterzugeben; die Geschichte des Widerstandes der einzelnen Gemeinschaften aufzunehmen und öffentlich zu machen; audiovisuelles Material über die Kosmovision des indigenen Volkes der Mapuche zu erstellen, sei es als Dokumentarfilm oder als Multimedia-Plattform.

Wir, das sind Mitglieder von Basis-, Gemeinschafts- und freien Medienkollektiven, die hauptsächlich aus Lateinamerika kommen (Argentinien, Chile, Mexiko, Brasilien, Deutschland). Wir haben uns im Jahr 2015 erstmals versammelt und haben seitdem an der Schaffung von Räumen gearbeitet, in denen Basisbewegungen sich austauschen, voneinander lernen und Wissen weitergeben können. Wir arbeiten auf integrale und horizontale Weise und sind darum bemüht, unsere jeweiligen Aktionen und Projekten zu stärken und auszuweiten. Aus diesem Kontext erwuchs die Idee der „Karawanen“, wo wir uns als Medienleute den Konflikten und Wissen der Territorien annehmen und jenen, die dort kmpfen und Widerstand leiten, eine Stimme verleihen.

Die Karawane wird von Mitgliedern von Basismedien aus unterschiedlichen Ländern des amerikanischen Kontinents durchgeführt, die allesamt über Erfahrung mit Medienarbeit im Kontext von Gemeinschaften verfügen, deren Menschenrechte systematisch verletzt werden. Mit dieser Reise durch Wallmapu sollen lokale Kommunikationsprozesse unterstützt werden und die Realität in diesem Territorium aus Sicht des indigenen Volkes der Mapuche der breiten Öffentlichkeit in Lateinamerika und weltweit nähergebracht werden.

Während des Sommers 2019 auf der südlichen Welthalbkugel werden wir Mapuche-Gemeinschaften auf ihrem ursprünglichen Territorium besuchen (die manche von uns bereits kennen). Dabei werden wir gemeinsam Räume des kollektiven Lernens eröffnen, wo wir Know-how zum medialen Basisarbeit einbringen und von den Gemeinschaften über ihr Wissen und ihre Vision als Mapuche lernen werden.
Es ist uns ein dringliches Bedürfnis, die auf dem Weg aufgezeichneten Geschichten öffentlich zu machen, um den Narrativ der hegemonialen Medien zur Kriminalisierung der Mapuche etwas entgegenzusetzen und deren Forderungen und Widerstandshandlungen bekannt zu machen.

Libertärer Podcast – Novemberrückblick 2018

Ein ernster und satirischer Blick auf Ereignisse des letzten Monats aus libertärer Perspektive. Vom Anarchistischen Radio Berlin.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Unsere dieses Mal 60-minütige Sendung blickt auf folgende Themen aus dem Vormonat zurück:

* News aus aller Welt:
** Anarchistischer Monatsrückblick von Bodenfrost
* Berlin: Syndikat bleibt! Ein Update
** Blog “Syndikat bleibt”
** Syndikat auf Twitter
** SyndiCat auf Twitter
* Berlin: Liebig34 – dem anarchafeministischen Hausprojekt droht das Ende
** Blog des Projekts
* Hamburg: Der Kongress “Anarchistische Perspektiven auf Wissenschaft”
** Website des Kongresses
* Make Rojava Green Again
** Präsentation (PDF)
* Wo herrscht Anarchie

Musik

* Lee Reed – The Dollar
* Sole, DjPain1, Decomposure – Capitalism (Is Tearing Us Apart)
* Facedownshit – Eyeless
* Outsourced Underground – Präsentation

Syndikat: Eine Kiezkneipe kämpft gegen die Verdrängung – Hintergrundaudios

Ende des Jahres soll die Kiezkneipe Syndikat in Berlin-Neukölln ihre Räume verlieren. Wir begleiten ihren Kampf gegen die Verdrängung und die grassierende Immobilienspekulation aus nächster Nähe.

Im Folgenden hört ihr Interview, das wir mit zwei Aktiven des Syndikats geführt haben. Darin erfahrt ihr viele Hintergründe zum Kollektiv an sich, aber auch zu den verschlungenen Firmengeflechten hinter den Eigentümern des Hauses, in dem sich die Kneipe befindet.

Länge: 28 min

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Im Folgenden hört ihr ein Feature mit Audios zum Beginn des Widerstandes gegen die Kündigung, das bereits im Libertären Podcast erschien.

Länge: 14:40 min

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Mehr und aktuelle Infos zum Syndikat findet ihr bei Twitter: Syndikat44 und SyndiCat.

Falls ihr sofort aktiv werdet wollt, gibt es gleich eine Gelegenheit dazu:
Donnerstag, 22.11. um 15:30 Uhr, Kurfürstendamm 177 bei “Pears Global”, den Eigentümern des Hauses.

13.10.2018: A-Radio-Soliparty – im Syndikat!

Feiert am Samstag ab 21 Uhr mit uns mit – und unterstützt Radioprojekte in Lateinamerika!

Es gibt Musik, Live und aus der Konserve, Cocktails und mehr.
Und nebenbei könnt ihr auch eure Solidarität mit dem Syndikat zeigen, der Kiezkneipe in Neukölln, die uns die Party überhaupt erst ermöglicht und jetzt um ihr Überleben kämpft, nachdem sie ihre Kündigung zum 31.12.2018 erhielt. Nicht mit uns!!!

Am 12.10. um 18 Uhr gibt es eine Solidaritätskundgebung vor dem Syndikat! Mehr Infos hier.

Jedes Jahr organisieren wir eine große Soli-Party. Mit dem Geld unterstützen wir das internationale A-Radio-Netzwerk, das euch jeden 15. des Monats “Bad News” auf Englisch bringt, ebenso wie Radioprojekte in aller Welt. Dieses Mal legen wir unseren Fokus auf Projekte in Lateinamerika, die im Rahmen eines Karawanenprojekts weltweite Aufmerksamkeit auf die Situation und den Kampf der indigenen Mapuche in Chile und Argentinien legen wollen.

Das Line-Up:
* Luk
* Yuppiescheuche
* DJ*anes:
** Tommy Baumann (Garage Soul Beat Punk)
** – tbc

WANN: 13.10., ab 21:00
WO: Syndikat, Weisestr. 56 (Neukölln)
Eintritt: Spende!

Wir sehen und hören uns!

Mehr Infos und Audios hier.

[A-Radio in English] The International Week of Solidarity with Anarchist Prisoners 2018

Each year the end of August (23-30.8.) is the time for the International Week of Solidarity with Anarchist Prisoners. And to make sure that you know what this week is about and why it is needed we made an interview with a comrade who is part of the group that organized this years’ Week of Solidarity.

This audio has been published originally as part of the International Anarchist Radio Network’s “Bad News” show #15 (September 2018), which you can find here.

Length: 7:51 min

You can download the audio at: archive.org (mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

What the fuck?! 2018: Mobi und Planung zu den Anti-Fundi-Protesten in Berlin

Am 22. September 2018 wollen beim “Marsch für das Leben” wieder christliche Fundamentalist*innen in Berlin demonstrieren. Wir haben bei den Organisator*innen des Gegenprotestes, dem Whatthefuck-Bündnis nachgefragt, wer da warum auf die Straße geht und was dagegen geplant wird.

Länge: 9:41 min

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Unseren Beitrag vom letzten Jahr zu diesem Thema findet ihr hier.

Wohnen und Eigentum: Interview mit „Friedel54 im Exil“

Im Rahmen der Kampagne aktuell stattfindenden #besetzen-Kampagne in Berlin haben wir uns mit einem Aktiven des Friedel54-Kollektivs unterhalten. Im Fokus des Interviews stand, wie Mieter*innen von Profitinteressen verdrängt werden und welche Alternativen wir dagegen setzen können.

Mehr Infos beim Twitter-Kanal von “#besetzt” oder “auf ihrem Blog“.

Länge: 8:34 min

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Internationale anarchistische Live-Radiosendung 2018

Vom 16. bis 20. Mai 2018 findet das 4. Internationale anarchistische und antiautoritäre Radiotreffen in Berlin statt. Am Sonntag, den 20. Mai 2018, werden die verschiedenen teilnehmenden Radios gemeinsam von 14 Uhr bis 22 Uhr (MEZ) live senden.

Die Liveübertragung wird über verschiedene Themen aus der Perspektive anarchistischer und antiautoritärer Bewegungen berichten. Es werden verschiedene lokale und internationale Projekte, Netzwerke, Aktivitäten und Kämpfe vorgestellt, es gibt Diskussionen über aktuelle Ereignisse und die Ankündigung von kommenden Events, Protesten, Büchermessen und Treffen. Mit radikaler Musik und vielem mehr.

Die Liveübertragung wird von den verschiedenen partizipierenden Radio-Projekten (Radiostationen, Radiosendungen und Podcasts) aus Europa und den Amerikas (siehe Liste unten) gemacht. Es wird ein spannendes und politisch aktuelles Programm, hauptsächlich auf Englisch, gesendet.

Ihr könnt die Liveübertragung des 4. Internationalen anarchistischen und antiautoritären Radiotreffens hier live streamen, zudem werden einzelne lokale Radiosender die Sendung live übertragen.

A-Radio Berlin – Deutschland
Radiozones of Subversive Expression (Athen) – Griechenland
Motbrus – Schweden
Dissident Island – GB
The Final Straw – USA
Bilda Kedjor – Schweden
Ex-Worker – USA
InfoLora – Schweiz
Radio-A Karlsruhe – Deutschland
Antena Negra TV – Argentinien
1431am Thessaloniki – Griechenland
Crna Luknja – Slowenien
A-Radio Vienna – Österreich
FrequenzA – Deutschland

Audiodokumentation: Die Anti-Antifa der „Neuen Rechten“

Am 22.04.2018 dokumentierte das Anarchistische Radio Berlin den Vortrag unter dem Titel “Vom digitalen Kreuzzug zur Gewalt auf der Straße: Die Anti-Antifa der “Neuen Rechten””. Der Vortrag wurde von der Black Pond Antifa im K9 in Berlin veranstaltet. Vorgetragen hat MenschMerz vom Kollektiv “VonNichtsGewusst”.

Mehr Infos unter “Von Nichts gewusst” oder “Versenken.arrested“. Dort gibt es auch Infos zu der am 26.05.2018 in Berlin stattfindenden Demo “Neue Rechte versenken”.

Länge: 1:07 h

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Dokumentation der zweiten überwachungskritischen Veranstaltungsreihe zum Thema „Die 1000 Augen der Jobcenter“ (2017)

Die Gruppe “Seminar für angewandte Unsicherheit” veranstaltete im März 2016 die Veranstaltungsreihe “Die 1000 Augen des Jobcenters”, in der es um die Überwachung und Kontrolle von Erwerbslosen ging. Wir haben damals die Veranstaltungsreihe dokumentiert. Nach der Reihe (im September 2016) haben wir auch ein Interview mit der Gruppe geführt.

2017 ging die Reihe in die zweite Runde. Zusammen mit der Gruppe hat das Anarchistische Radio Berlin erneut die Vorträge dokumentiert. Ihr findet sie hier:

Erster Teil

Im ersten Teil der Reihe beschäftigen sich Rechtsanwalt Lutz Achenbach und die Erwerbsloseninitiative Basta mit den Folgen der letzten Harzt4-Reform.

Länge: 59:16 min

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Zweiter Teil

In Folge zwei nimmt Harald Rein die Hörer_innen mit auf eine Zeitreise zu Protesten gegen die Erwerbsarbeit und anderen arbeitsähnlichen Maßnahmen.

Länge: 1:07 h

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Dritter Teil

Im dritten und letzten Teil der Reihe erklären schließlich Dennis Eversberg und Rechtsanwalt Jan Becker die Aktivierungspolitiken und Sanktionspraxen der Jobcenter speziell bei Menschen unter 25.

Länge: 1:36 h

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

[A-Radio auf Spanisch] Región chilena III – La CAM sobre el montaje de la Operación Huracán contra la lucha mapuche

En septiembre de 2017 la llamada Operación Huracán condujo a la detención de ocho mapuches bajo el ampao de la Lay de Inteligencia. Estos ocho supuestamente formaban una asociación ilícita. Tal como lo estipulaban los acusados desde el comienzo la Fiscalía descubrió pruebas de un probable montaje en contra de los mapuche en enero de 2018.

A mediados de febrero de 2018 tuvimos la oportunidad de documentar una presentación del vocero de la Coordinadora Arauco-Malleco (CAM), Héctor Llaitul, y de su abogado en Santiago de Chile. El tema fue el montaje policial realizado por parte de Carabineros y como este montaje se está desplomando cada día más. Además hubo un conversatorio con gente mapuche y otros interesados.Esta es la tercera parte de una serie de audios desde la región chilena.

Parte III: La CAM sobre el montaje de la Operación Huracán contra la lucha mapuche

Duración: 1:20 h

Aquí el audio: archive.org (mp3 | ogg).

Y aquí pueden escuchar el audio en forma directa:

Parte II: Sobre la violencia policial contra jóvenes mapuche

Duración: 11:31 min

Aquí el audio: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Y aquí pueden escuchar el audio en forma directa:

Parte I: Sobre Radio Kurruf y la amenaza de paramilitares de derecha

Aquí el audio: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Y aquí pueden escuchar el audio en forma directa:

[A-Radio in English] The Chaos Communication Congress 2017 in Germany – an anarchist perspective

In the Bad News show 08 (01/2018) we realeased a short story about the last Chaos Communication Congress (from December 2017) in Leipzig, Germany, that included pieces of interviews taken there. Now we are publishing the full interviews to give you some idea of what the Congress can be.

Length: 21:15 min

You can download the audio at: archive.org (mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

The video mentioned in the audio: “Technology and Politics in Congress Talks, from 1984 to now” by maxigas and mel.

Music:
* Something Elated by Broke For Free
* Invade (Medly) by FulcusHD

Audiodokumentation: Mobiveranstaltung zur Kampagne „Make Amazon Pay“

Im November 2017 dokumentierten wir eine Veranstaltung der Kampagne “Make Amazon Pay”, welche in Berlin stattfand. In der Veranstaltung ging es um die Hintergründe der Kampagne sowie den Aktionstag am 24.11., dem sogenannten Black Friday.

Mehr Infos auf der Kampagnen-Website.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

24.11.: A-Radio-Soliparty und 5-Jahres-Feier in der Köpi!

Das Anarchistische Radio Berlin lädt ein zu Geburtstagsfeier (5 Jahre! 60x Libertärer Podcast!) und Solisause zur Unterstützung anarchistischer Radioprojekte weltweit.

Am Freitag, den 24. November 2017, ab 22 Uhr in der AGH/Köpi (Köpenicker Str. 137, Kreuzberg).

Mit uns feiern Hampitz (RAK), Konny Kleinkunstpunk (RAK), Les Pünks (Punk), Babsi Tollwut (Rap) und Yansn (Rap&Soul)!

Hier das Lineup:

* Hampitz (RAK)
* Konny
* Les Pünks
* Babsi Tollwut
* Yansn

Die neueste Ausgabe von „B(A)D NEWS – Angry voices from around the world”, der monatlichen Infosendung des Internationalen Netzwerks anarchistischer und antiautoritärer Radioprojekte findet ihr hier.

Hört rein! Kommt vorbei!

Auf der Party wird es auch viele Infos und brandneue Soli-Shirts und -Beutel geben!

Euer A-Radio Berlin

Interview und Collage zu den Libertären Tagen 2017 in Dresden

Auch dieses Jahr waren wir an den Libertären Tagen in Dresden beteiligt, die vom 4. bis zum 10. September stattfanden. Unter anderem gaben wir dort einen Input zu internationalen anarchistischen Radioprojekten heute und sprachen mit den TeilnehmerInnen über neue Ideen in diesem Bereich.

Wir begleiteten die Tage aber auch als Radioprojekt. Dabei hatten wir Gelegenheit, mit einer Organisatorin der Libertären Tage ein Interview zu führen. Teile dieses Interviews sowie weitere Eindrücke hatten wir bereits für eine Collage genutzt, die auf Deutsch im Septemberrückblick des Libertären Podcasts Aufnahme fand und auf Englisch in der aktuellen BadNews-Sendung des Internationalen Netzwerks anarchistischer und antiautoritärer Projekte. Wir veröffentlichen nun auch die Komplettfassung des Interviews.

Interview

Länge: 15:28 min

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Collage

Länge: 10:38 min

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Input & Workshop: Solidarische Perspektiven (30.9. Neukölln / 1.10. Wedding)

“Solidarische Perspektiven entwickeln – jenseits von Wahlen und Populismus” – Input und Workshop

Mit mehreren Landtagswahlen und der Bundestagswahl jetzt im September war 2017 wieder eines dieser “Super-Wahljahre”. Allgegenwärtig wird uns vorgemacht, dass die Wahlen unser Leben verändern und verbessern würden, wenn wir nur unsere Stimme abgäben. Doch Wahlen sind nur eine abstrakte Form von Politik, die Mitbestimmung und Gestaltbarkeit simulieren. Die kapitalistischen Verhältnisse und das staatliche System als Ganzes stehen dabei nicht zur Wahl. Ein solidarisches Miteinander ist auf diese Art und Weise nicht möglich.

Angeblich gibt es keine realen Alternativen dazu. Doch Alternativen gibt es, wir müssen sie nur (wieder) wahrnehmen, erproben und erfahrbar machen! Wir müssen uns und andere aktiv einbeziehen! Lasst uns deshalb auf diesem Workshop Ideen dazu entwickeln, uns selbstbestimmt und solidarisch zu organisieren. Wir wollen bestehende Ansätze gemeinsam mit euch diskutieren und auf ihre Verbreitung hinwirken. Lasst uns unser Leben in die eigenen Hände nehmen!

Dauer: 3-4 h, Eintritt frei

Organisiert von der Lila[F] aus Frankfurt/Main in Kooperation mit dem Anarchistischen Radio Berlin und der Anarchistischen Gruppe Neukölln.

Die Termine in Kürze:
Samstag, 30.09.2017 | 14:00 Uhr | B53/55 (Braunschweiger Str. 53/55, S+U Neukölln) | Leider keine Kinder und Hunde wegen Rattenködern
Sonntag, 01.10.2017 | 14:00 Uhr | PA58 (Prinzenallee 58, Wedding, U Pankstr.) | Kinder willkommen

WTF 2017 – Fundimarsch am 16.9. in Berlin blockieren

Am 16. September wollen christliche Fundamentalist*innen in Berlin aufmarschieren. Wir sprachen mit einer Person vom „What the Fuck?!“-Bündnis, welches dagegen mobilisiert.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

RotzfrecheAsphaltKultur: RAK-Galaabend 2017

Im Folgenden bieten wir euch eine Sondersendung von Resonanz Con(tra)sens in Zusammenarbeit mit dem A-Radio Berlin. Die RotzfrecheAsphaltKultur (RAK) ist ein Zusammenschluss von linken (Straßen)musiker*innen, Theaterleuten und anderen Kleinkünstler*innen. In unserem Beitrag könnt ihr sie anhand von Interviews und ihrer Musik kennenlernen! Entstanden sind die Aufnahmen am 27. Mai 2017, beim sogenanten RAK-Galaabend (dem alljährlichen RAK-Treffen) in Cottbus, im Chekov / Strombad an der Spree.

Länge: 38:17 min (1. Teil)

Den ersten Teil könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Länge: 54:41 min (2. Teil)

Den zweiten Teil könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Continue reading →

Audiodokumentation: „Rojava – eine ökologische Revolution?“

Im Folgenden dokumentieren wir als Anarchistisches Radio Berlin eine Veranstaltung von Ende Gelände zum Thema “Rojava – eine ökologische Revolution?”. Die Veranstaltung fand am 23. Juni 2017 im Aquarium in Berlin statt und bestand aus einem Podiumsgespräch mit anschließenden Fragen aus dem Publikum. Gerade Letztere boten noch einmal neue Einblicke ins Thema und stellten eine gute Ergänzung zu den Äußerungen der Aktivist*innen auf dem Podium dar.

Länge: 2:28 h

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Aus der Veranstaltungsankündigung:

“Rojava bzw. die Demokratische Föderation Nordsyrien hat es vor allem im Widerstand gegen den “Islamischen Staat” zu internationaler Berühmtheit gebracht. Das Gesellschaftsprojekt hinter den Frontlinien bleibt aber oft unbeachtet – dabei entsteht in Nordsyrien inmitten des Bürgerkriegs ein alternativer Gesellschaftsentwurf, der wegweisend für alle sein könnte, die ein Leben jenseits von Kapitalismus und Ausbeutung anstreben. In Rojava wird versucht, nach den von Abdullah Öcalan entwickelten Ideen des Demokratischen Konföderalismus eine freie Gesellschaft aufzubauen. Dabei nimmt Ökologie zusammen mit der Geschlechterbefreiung einen zentralen Stellenwert ein – anders als in den meisten Gesellschaftsentwürfen der europäischen Linken.”

Weitere Links:

* Ende Gelände
** Bundesweite Webseite
** Berliner Gruppe
* Ökologische Bewegung Mesopotamiens (Kurd+Turk+Engl)
* Allgemeine Informationen zu Kurdistan (Kurd+Turk+Engl)
* Kooperative Wirtschaft
* Internationalistische Kommune
* Stiftung Freier Frauen von Rojava
* Frauendorf Jinwar

Friedel54: Räumungsversuch (29.6.2017)

Dem Kiezladen Friedel54 in Berlin-Neukölln droht am 29.6.2017 die Räumung nach über zehn Jahren Arbeit auf politischer und sozialer Ebene im Stadtteil. Als Anarchistisches Radio Berlin werden wir diesen Tag begleiten.

In diesem ständig aktualisierten Blogeintrag tragen wir Eindrücke und Audios zusammen.

29.6.2017:

04:25 Uhr: Der Räumungsversuch beginnt!
05:20: Dritte Durchsage der Polizei zur Räumung

05:30: 1. Kurzbericht:

Länge: 2:25 min

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

05:47: Erste Fotos aus dem Inneren der Friedel54 zeigen angekettete und einbetonierte Aktivist*innen.

06:00: Blockade vor dem Haus ruhig. Insgesamt ca. 300 Personen vor dem Haus, weitere 100 im Haus oder im Hof.

07:00: 2. Kurzbericht:

Länge: 4:49 min

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

08:30: Räumung der Blockade vor dem Haus beginnt

08:30: 3. Kurzbericht:

Länge: 8:39 min

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

10:00: Räumung des Haupteingangs brutal vollzogen. Kastenwägen versperren Sicht von außen auf das Geschehen.

10:30: 4. Kurzbericht:

Länge: 6:18 min

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

10:55: Cops erreichen mit Kettensägen und Rammböcken den Innenraum des Kiezladens. Viele Verletzte bei Räumungen auf der Straße und im Hof.

Infos für die Straße:

27.6.2017:
Hintergrund zum Kiezladen Friedel54:

Worin der Kampf des Friedel54-Kollektivs besteht, was in den letzten Jahren passiert ist und welche Rolle Immobilienspekulation und Gentrifizierung in diesem Zusammenhang spielen, erfahrt ihr im folgenden Beitrag. Dieses Audio war bereits im Aprilrückblick des Libertären Podcasts enthalten und wird hier als Einzelaudio zur Verfügung gestellt.

Länge: 15:23 min

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

25.6.2017:
Am Sonntag haben wir bereits einen Beitrag zur Demo gegen Zwangsräumungen und in Solidarität mit dem Kiezladen veröffentlicht, die am Samstag, den 24.6.2017 in Berlin stattfand.

Länge: 22:30 min

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Friedel54: Demo gegen Zwangsräumungen (24.6.2017)

Am Samstag, 24.6.2017, fand in Berlin-Neukölln die Demo gegen Zwangsräumungen und in Solidarität mit der akut räumungsbedrohten Friedel54 statt. Die Räumung soll offiziell am 29.6.2017 stattfinden. Als Anarchistisches Radio Berlin waren wir vor Ort, haben Redebeiträge aufgenommen, die Stimmung auf der Demo eingefangen und mit einem der Organisator*innen gesprochen.

Länge: 22:30 min

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

21.4.2017: El Salvador – Anarchafeministische Ansätze und der Kampf gegen das Abtreibungsverbot

In El Salvador sind seit 1998 alle Formen der Abtreibung verboten. Frauen, denen eine Abtreibung vorgeworfen wird, werden mit bis zu 50 Jahren Gefängnis, medizinisches Personal, das eine Abtreibung durchführt, mit bis zu 12 Jahren Gefängnis bestraft.

Eine Genossin vom anarchistischen Kollektiv Agrupación Conciencia Anarquista (ACA) wird über diese Situation, sowie die Kampagnen gegen diesen Zustand referieren. Außerdem wird sie uns etwas über die anarchafeministischen Ansätze in dieser Region erzählen.

Veranstaltung auf Spanisch mit Übersetzung ins Deutsche.
Organisiert vom Anarchistischen Radio Berlin

Alle Infos in Kürze:
Freitag, 21.4.2017
Küfa: 19 Uhr
Vortrag (+Diskussion): 20 Uhr
Ort: B5355, Braunschweiger Str. 53, Berlin-Neukölln

En castellano:

El Salvador: El anarcofeminismo y la lucha contra la prohibición del aborto

La situación del aborto en El Salvador es muy grave ya que es penalizado en todas sus formas desde 1998. Actualmente se castiga a las mujeres hasta con 50 años de cárcel y con 12 al personal médico que realiza el aborto.

Una compañera del colectivo anarquista Agrupación Conciencia Anarquista (ACA) nos va a contar de estas problematicas y las campañas en contra de esta situación. Tambien nos contará algo del panorama anarcofeminista en esta región.

Evento en castellano con traducción al alemán.
Organizado por la Radio Anarquista de Berlín.

Viernes, 21/4/2017
Comida: 19:00
Presentación (y discusión): 20:00
Lugar: B5355, Braunschweiger Str. 53

Zwei Soli-Events für Radiostrukturen im Januar 2017

Diesen Monat gibt es gleich zwei Events, zu denen wir euch gerne einladen möchten. Beide dienen dazu, Geld für antiautoritäre Radiostrukturen zu sammeln. Aber natürlich sollen politische Infos und auch der Spaß dabei nicht zu kurz kommen! Alle Details in Kürze findet ihr unten.

Los geht’s am Montag, 16.1.2017, mit der von uns im Bethanien (Kreuzberg) organisierten Druzbar, wo wir einige Folgen der Doku-Reihe “No borders – Social struggles in the USA” zeigen. Diese antiautoritäre Video-Reihe ist bei einer Reise durch die USA und dank zahlreicher Gespräche mit sozialen Akteur*innen entstanden. Wir freuen uns sehr, dass einer der Regisseure (aus Chile) mit dabei sein kann, damit wir mit ihm gemeinsam auch über die Reihe diskutieren können.

Unsere große Soli-Party steigt dann am Samstag, 21.1.2017, im Syndikat (Neukölln). Unter dem Motto “Squatting the waves” beginnt die Griechenland-Soli-Party mit inhaltlichem Input aus Griechenland, gefolgt von zwei Live-Acts von Torkel T (HipHop) und Konny Kleinkunstpunk!!! (Es geht pünktlich um 22 Uhr los mit der Live-Musik!) Danach geht es noch die ganze Nacht weiter mit ausgesuchten DJ-Crews: rotten transmitter (punkrock), radio punkabbestia (disco-punk), stanley beamish (punk, garage, rockn’roll) & morgan tauts (punk mit nivea). Viel Spaß mit Soli-Cocktails & Häppchen!

Druzbar: “No borders – Social struggles in the USA”

20:00 Vegane Küfa
21:00 Exklusives Screening von Videos der antiautoritären Doku-Reihe “No borders – Social struggles in the USA”, die bei einer Reise durch die USA und zahlreichen Gesprächen mit sozialen Akteur*innen entstanden ist. In Anwesenheit eines Regisseurs aus Chile. Mit Diskussion.

Ort: NewYorck im Bethanien, Mariannenplatz 2A (Kreuzberg)

“Squatting the waves” – Griechenland-Soli-Party

20:00 Infos aus Griechenland
22:00 Live-Acts (pünktlich): Torkel T (HipHop) und Konny Kleinkunstpunk
00:00 DJ-Crews: rotten transmitter (punkrock), radio punkabbestia (disco-punk), stanley beamish (punk, garage, rockn’roll) & morgan tauts (punk mit nivea)

Soli-Cocktails und Häppchen

Ort: Syndikat, Weisestr. 56 (Neukölln)

Euer A-Radio Berlin

Dortmund-Audios multilingual

Multilingual audio

Deutsch:

Am 4. November 2016 organisierte die Anarchistische Gruppe Dortmund eine Kiezdemo durch die Nordstadt. Wir waren bei der Demo unter dem Motto “Echt selbstorganisiert – Nordstadt von unten verändern!” auch dabei und hatten ein eigens produziertes Audio als Redebeitrag mitgebracht. Das Audio zum Thema Stadtteile und Widerstand war multilingual gehalten und enthielt Teile auf Deutsch, Englisch, Kurdisch und Spanisch.

English:

The Anarchist Group Dortmund organized a demonstration through the Nordstadt neighbourhood under the motto “Truly self-organized – change Nordstadt from below!” on November 4, 2016. We were present at the event and had brought an audio as our radio statement. This audio on the topic of neighbourhood struggles and resistance was put together in different languages and contained parts in German, English, Kurdish and Spanish.

Length: 10:24 min

You can download the audio at: archive.org (mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

Beitrag zur Kiezdemo

Hier ein Beitrag über die Demo, der bereits im letzten Libertären Podcast mit dem Novemberrückblick veröffentlicht wurde, jetzt als Einzelbeitrag.

Länge: 10:03 min

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

[A-Radio in English] Anarchist Black Cross Czech: Antifenix Presentation

In the end of November of 2016 we had the opportunity of recording a presentation in Berlin by the Anarchist Black Cross in Czech Republic on the topic of Operation Fenix. The talk comprised the following topics: a short review of what had happened, the use of the term „terrorism“, the topic of solidarity in Czech Republic and in general, a reflection on mistakes and how to deal with repression and police infiltrators, and finally the current development of the anarchist movement in that country.

Length: 1:11 h

You can download the audio at: archive.org (mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

You’ll find a previous interview in English on our blog.

More information (also in other languages) is to be found on the blog of the Antifenix group.

Blick auf den ländlichen Raum – Teil2: Anarchosyndikalistische Strategien auf dem Land

Das Anarchistische Radio Berlin widmet sich mit der Dokumentation zweier Veranstaltungen dem häufig vergessenen Thema des ruralen Raums.

In der zweiten Veranstaltung, die im September in Dresden im AZ Conni im Rahmen der Libertären Tage aufgenommen wurde, geht es anhand vieler praktischer und konkreter Beispiele darum, wie anarchistische und insbesondere anarchosyndikalistische Initiativen im ländlichen Raum entstehen können, auf welche Schwierigkeiten sie dabei treffen und wie diese überwunden werden können.
Ein Vortrag der FAU Dresden.

Aus der Ankündigung:

Organisierte außerparlamentarisch-linke Bewegung auf dem Land ist für viele in Deutschland undenkbar. Dabei zeigen schon jetzt einige Beispiele, dass es auch anders geht. Wir wollen eine Idee von anarchosyndikalistischer Bewegung abseits der urbanen Zentren skizzieren und auf die besonderen Erfordernisse und Probleme eingehen. Gleichzeitig stellen wir die Spendenkampagne für ein libertäres Zentrum im Elbsandseingebirge und die sonstige Arbeit der Schwarz-Roten Bergsteiger_innen als praktischen Startpunkt für weitere Experimente vor.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Blick auf den ländlichen Raum – Teil1: Der „nette“ Bio-Nazi von nebenan

Das Anarchistische Radio Berlin widmet sich mit der Dokumentation zweier Veranstaltungen dem häufig vergessenen Thema des ruralen Raums.

In der ersten Veranstaltung, die im Oktober in Berlin in der BAIZ aufgenommen wurde, geht es um völkische Siedler*innen, die sich in verschiedenen Teilen der Republik niedergelassen haben.
Input und Diskussion.

Aus der Ankündigung:

Braune Ökologen fassen Fuß in dünn besiedelten Regionen, über Völkische Dorfgemeinschaften und braune Siedler in gefärbter Wolle. Jarmel ist vielen ein Begriff, aber nicht nur dort siedeln sie, manche schon in der vierten Generation. In dieser Veranstaltung geht es um Hintergründe und Strukturen am Beispiel Mecklenburg-Vorpommerns.
Moderation und Konzept: Lorna Johannsen

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Die im Beitrag angesprochene Broschüre der Amadeu-Antonio-Stiftung gibt es hier als PDF-Download.

[A-Radio in English] Presentation: the Prison Strike in the USA 2016

As Anarchist Radio Berlin, we recorded a presentation about the ongoing prison strike in the United States of America, its backgrounds as well as the methods of support and solidarity that are used in- and outside of prisons. The presentation was held in October 2016 in Berlin.

Length: 57:47 min

You can download the audio at: archive.org (mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

More info at the CrimethInc podcast and at IWOC.

Informationen auf Deutsch in unserem Septemberrückblick 2016.

Dokumentation der überwachungskritischen Veranstaltungsreihe „Die 1000 Augen der Jobcenter“

Die Gruppe “Seminar für angewandte Unsicherheit” veranstaltete im März 2016 die Veranstaltungsreihe “Die 1000 Augen des Jobcenters”, in der es um die Überwachung und Kontrolle von Erwerbslosen ging. Wir haben die Vorträge mit ihnen zusammen aufgenommen.

Erster Teil

Im ersten Teil der Reihe berichten Peter Nowak und Volker Gerloff über die Überwachungsmöglichkeiten des Jobcenters.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Zweiter Teil

Im zweiten Teil der Reihe diskutiert das Seminar für angewandte Unsicherheit mit Anna Biselli von netzpolitik.org darüber, warum das Jobcenter im Überwachungsdiskurs so wenig auftaucht und was dagegen getan werden kann.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Dritter Teil

Im dritten Teil der Reihe berichten die Berlin Migrant Strikers über ihre Erfahrungen als Menschen ohne deutschen Pass im Jobcenter-System.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Vierter Teil

Im vierten Teil der Reihe wirft Anne Allex einen Blick auf die Geschichte der Überwachung von Erwerbslosen im Kapitalismus.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Fünfter Teil

Im fünften und letzten Teil sprechen Vertreter_innen von Sanktionsfrei, der Erwerbsloseninitiative Basta und Anne Seek über Möglichkeiten des Widerstandes gegen das Jobcenter.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Continue reading →

Interview mit der NEA zum neuen Film „Paris Rebelle“ (Langfassung)

Anfang Juni 2016 stellte die Gruppe North-East Antifascists ihr neues Filmprojekt “Paris Rebelle” vor. Die Gruppe war nach Frankreich gereist, um Neuigkeiten im Mordfall Clement Meric zu erfahren, an einer Gedenkdemo teilzunehmen und sich auch die Bewegung “Nuit Debout” genauer anzuschauen. Wir haben mit ihnen über ihr Projekt gesprochen.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Die Filmpremiere ist in wenigen Tagen am 23.9. in Berlin:
23.09.2016 | 20 Uhr | BAIZ | Schönhauser Allee 26A (U-Bhf Senefelder Platz oder Eberswalder Str.)

[A-Radio in English] Reflections on the NoBorder Camp Thessaloniki 2016

In July 2016, a lot of activists participated at the NoBorder camp in Thessaloniki, Greece. At the Congress of the International of Anarchist Federations, IFA, we had the opportunity of recording a small debate about this camp between comrades from different places: two comrades from APO in Greece, two comrades from FAO in Slovenia and one comrade from FdA in the German-speaking area.

Length: 41:10 min

You can download the audio at: archive.org (mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

Infotour zum Anarchismus auf Kuba und in Chile: August 2016

In Zusammenarbeit mit dem Anarchistischen Radio Berlin und der Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen (FdA):

Tschechische Republik / Czech Republic

23.8. Prag/Praha (“Anarchism after Fidel and Pinochet”)
19:00: Klinika (Jeseniova 60)

24.8. Brno (“Anarchism after Fidel and Pinochet”)
19:00: Café Tři Ocásci (Gorkého 37)

Deutschland / Germany

25.8. Dresden (“Anarchismus nach Fidel und Pinochet”)
19:00: AZ Conni (Rudolf-Leonhard-Str. 39)

27.8. Berlin (“Anarchismus nach Fidel und Pinochet”)
18:00: F54 (Friedelstr. 54)

28.8. Berlin (“100 Jahre nach den anarchosyndikalistischen Arbeitskämpfen auf der Insel: Wohin steuert Kubas Gesellschaft heute zu?”)
19:00: FAU-Lokal (Grüntaler Str. 24)

Vorträge und Diskussion / Presentations and discussion

“Anarchismus nach Fidel und Pinochet”

Mario ist kubanischer Historiker und Anarchist, Mitglied des anarchistischen Kollektivs Taller Libertario Alfredo López (TLAL), des
Netzwerkes Observatorio Crítico und Mitbegründer der Anarchistischen Föderation in Mittelamerika und der Karibik (FACC). Cristian ist
chilenischer Anthropologe und Mitglied der Gruppe “Acracia”, die Teil der Lokalen Anarchistischen Förderation von Valdivia (FALV) ist.

Mario wird über die Geschichte und Gegenwart des Anarchismus in Kuba sprechen und Cristian wird uns Einblicke in die Situation in Chile geben. Gemeinsam wollen sie außerdem über das Problem der Konzentration von anarchistischer Organisierung in den großen Städten – in ihren Fällen jeweils in den Hauptstädten, Havanna und Santiago de Chile – und das Verhältnis zu Kämpfen in den ländlichen Gebieten diskutieren.

“Anarchism after Fidel and Pinochet”

Mario is cuban historian and anarchist, member of anarchist collective Taller Libertario Alfredo López (TLAL), from the activist network Observatorio Crítico and co-founder of the Anarchist Federation in Central America and the Caribbean (FACC). Cristian is a Chilean anthropologist and member of the affinity group “Acracia”, which is part of Local Anarchist Federation of Valdivia (FALV).

Mario is going to talk about history and current situation of anarchism in Cuba and Cristian will give a perspective towards Chile. Together they wanna discuss the problem of the concentration of the anarchist struggles around the big cities such as Havana and Santiago in comparison to the smaller cities and rural areas.

“100 Jahre nach den anarchosyndikalistischen Arbeitskämpfen auf der Insel: Wohin steuert Kubas Gesellschaft heute zu?”

Fidel Castro feierte gerade seinen 90. Geburtstag und sein Bruder Raúl ist noch immer an der Macht. Die Eiszeit mit den USA scheint vorüber,
eine Annäherung wird immer schneller vollzogen. Die (staats-)kapitalistischen Reformen auf der Insel entfalten immer mehr Wirkung.

Ein Genosse des Taller Libertario Alfredo López, der einzigen anarchistischen Gruppierung auf Kuba heutzutage, berichtet von den Anfängen des Anarchosyndikalismus auf Kuba und schlägt eine Brücke zu den aktuellen Prozessen auf der Insel, insbesondere im Bereich des Arbeitsrechts und auf gesellschaftlicher Ebene.

Freitag, 17.6.: das A-Radio Berlin in der Bibliothek der Freien zu Utopie, Medienwandel und Revolution

Das Anarchistische Radio Berlin ist am Freitag, 17.6.2016, zu Gast in der anarchistischen Bibliothek der Freien!

Wir stellen zunächst unser Projekt vor und erzählen vom Entstehen, unseren Konzepten und Anekdoten. Anschließend diskutieren dann mit euch über Utopie, Medienwandel und Revolution!

Kommt vorbei! Wir freuen uns!

Infos in Kürze:

Fr., 17.6., 19 Uhr
Bibliothek der Freien
Anarchistische Bücherei im Haus der Demokratie
Greifswalder Str. 4, 2. Hof, Raum 1102
10405 Berlin (Prenzlauer Berg)

Aus der Veranstaltungsankündigung:
Ist Utopie kommunizierbar? Oder warum reden wir nur darüber, wie schlecht es überall läuft? Das Anarchistische Radio Berlin stellt sich und seine Arbeit vor und diskutiert mit euch über Anarchie, Medienwandel und Revolution. (Vorstellung und Diskussion)

Libertärer Podcast – Mairückblick 2016

Ein ernster und satirischer Blick auf Ereignisse des letzten Monats aus libertärer Perspektive. Vom Anarchistischen Radio Berlin.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Unsere dieses Mal 60-minütige Sendung blickt auf folgende Themen aus dem Vormonat zurück:

* FAU-Demo – Arbeitskämpfe in Berlin und darüber hinaus
** Website der Freien ArbeiterInnen-Union (FAU) in Berlin
* Der Ausnahmezustand in Frankreich und seine Folgen
* Aktuelle Umweltkämpfe in Chile
** Zeitschrift Mingako (Spanisch)
* Newsflash
* Wo herrscht Anarchie
* Experimente in Sachen Dating
** Blog zum Projekt
* Linktipp: DIY-Medienproduktion

Dazu noch: FdA-Sommertipps für anarchistische Camps, Messen usw.

Musik:
* Seeking A Drop
* Krudas Cubensi
* Sole

Unser Interview zum alternativen Dating-Event in Bochum könnt ihr auch separat anhören:

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Mit Dank an die Anarchistische Gruppe Dortmund für den Support!

[A-Radio in English] International Anarchist Radio show: April 3, 2016!

On Sunday, the 3rd of April 2016, the participants of the International Gathering of Anarchist and Anti-authoritarian Radios that is taking place in Berlin, Germany, will do a 4 hour live radio broadcast that can be listen to through an online stream (links below!).

The programme will cover wide range of topics from the perspective of anarchist and anti-authoritarian movements. Presentations of local and international projects, groups/networks and activities/struggles; discussions on current issues such as migration; announcements of the upcoming protests/conferences/meetings/bookfairs and much more!

+++ 14:00 – 18:00 (European Central Time) +++

Streams:
A-radio Berlin (Germany):


Radio Študent 89,3 MHz (Slovenia):
http://kruljo.radiostudent.si:8000/ehiq

Broadcasts:
Radio Študent 89,3 MHz (Slovenia): 89,3 fm

MORE INFORMATIONS SOON!

Help us spread the information about the online radio broadcast that will be done this Sunday. Please share this informations with your comrades and all those interested through your channels of communication!

SHARE THIS FB EVENT AND INVITE FRIENDS!

There will be radio projects (radio stations, radio shows and podcasts) from different part of the globe participating so interesting program is inevitable:

* A-Radio Berlin (Podcast, Germany)*
http://aradio.blogsport.de/
* FrequenzA (Podcast, Germany)*
* Črna Luknja (Show, Ljubljana, Slovenia)*
radiostudent.si/druzba/crna-luknja
* A-Radio Vienna (Show, Austria)*
* Radio Libertarie (Station, Paris, France)*
http://www.radio-libertaire.net/
* Motbrus (Podcast, Stockholm, Sweden)
* Furia de Radio / Radio Irola Irratia (Show and station, Bilbao, Basque Country, Spain)
* Lucha Libre / Radio Topo (Show and station, Zaragoza, Spain)
* The Final Straw (Show, North Carolina, USA)
* Ex-Worker / CrimethInc (Podcast, USA+international)
http://www.crimethinc.com/podcast/
* Volver a la tierra (Podcast/Show, Temuco, Chile)
* Error Involuntario (Podcast/Show, Concepción, Chile)
* Radiozones of Subversive Expression / 98FM (Show and Station, Athens, Greece)
* 1431AM (Station, Thessaloniki, Greece)
https://www.1431am.org/
* Radio Parasita (Station, Volos, Greece)
* Radio Psalidi (Station, Rethymno, Greece)
* Radio Revolt (Station, Thessaloniki, Greece)

The Show from 2015

Last year (2015) the International Meeting of Anarchist and Anti-authoritarian Radios was held in Ljubljana, Slovenia. You can check the radio programme from that meeting here:
http://radiostudent.si/druzba/crna-luknja/voices-of-anarchism

Wien-Special zur Situation der Friedel54

Mitte März 2016 machte sich eine Gruppe Aktivist*innen rund um den Kiezladen Friedel 54 auf nach Wien. Das Ziel der Reise war einerseits auf die Situation rund um das Projekt Friedel 54 sowie den darübergelegenen Mietswohnungen durch direkte Aktionen und eine Demonstrationen aufmerksam zu machen und andererseits mit dem Immobilieninvestor Citec über den Kauf des Hauses zu verhandeln. Die Firma Citec ist Eigentümer des Hauses Friedelstraße 54, in Berlin-Neukölln und hat nicht nur dem Kiezladen gekündigt, sondern versucht gleichzeitig mit massiven Mieterhöhungen die derzeitigen Bewohner des Hauses zu verdrängen.

Als Anarchistisches Radio Berlin begleiteten wir die Reisenden und dokumentierten ihre Aktionen. Dabei kamen wir auch ins Gespräch mit lokalen Gruppen aus Wien: dem Wiener Kunst- und Kulturprojekt Moe sowie der Initiative Zwangsräumungen verhindern. Herausgekommen ist dieses mehr als einstündige Special!

Länge: 1:11 h

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

[A-Radio in English] Belarus: Former anarchist prisoner about his experiences on how to survive jail

The following recording has been made by the Anarchist Group Dortmund (in cooperation with A-Radio Berlin) during a presentation on March 6, 2016.

In it the former anarchist prisoner from Belarus Mikalai Dziadok shares his prison experiences and gives some advice on how to survive the jail.
Total helplessness, psychological pressure, stupid convicts‘ laws, ever-lasting prison terms – this is what Belarusian prison is made of.

Length: 1:29 h

You can download the audio at: archive.org (wav (1.8 GB!) | mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

You’ll find more audios on Belarus from the Anarchist Radio Berlin here.

A-Radio-Soliparty im Syndikat: 26.3.!

Am Samstag, den 26.3., steigt im Syndikat die große Soli-Party des Anarchistischen Radios Berlin. Wir sammeln Geld für ein Treffen anarchistischer und antiautoritärer Radioprojekte, das 2016 stattfinden wird. Und wir sammeln Geld, um neue anarchistische Radioprojekte im Ausland infrastrukturell zu unterstützen, damit sie loslegen können und der Welt libertäre Inhalte und Programme präsentieren können.

Ihr könnt uns dabei unterstützen, indem ihr uns im Syndikat beehrt. Es erwarten euch viele aktuelle Informationen zum Kampf der Friedel54 gegen die Kündigung und drohende Zwangsräumung des Kiezladens F54 Ende April 2016. Ihr bekommt auch Infos zum A-Radio und unsere tollen T-Shirts und Taschen. Und es gibt die ganze Nacht Musik und Cocktails!

Wohin also am 26.3.? Ins Syndikat:
Weisestraße 56, 12049 Berlin (Neukölln)

Programm:
20:30: Info-Veranstaltung: Friedel54 kämpft! Stand und Bericht zur Hello-Wien-Fahrt am 19.3.
ab 23:00: Cocktails und Musik
* DJ “stanley beamish”: punk, 60s garage
* DJ-Team “creatures of the night”: punk, wave, trash

Eintritt: Spende

Bis bald!

[A-Radio Jingles] Action Day against Fortress Europe (6.2.2016)

We were asked as Anarchist Radio Berlin (aradio.blogsport.de) to support the European-wide Action Day against Fortress Europe on 6.2.2016. Therefore we produced a mobilization jingle in four different languages:

* Deutsch
* English
* Castellano
* Arabic

Jingle auf Deutsch (2:46 min)

Den deutschen Jingle könnt ihr hier herunterladen unter: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr das Audio direkt anhören:

Jingle in English (2:22 min)

You can download the audio at: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

Jingle en castellano (2:43 min)

Aquí pueden bajar el audio de: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

Jingle in Arabic (2:54 min)

You can download the audio at: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

Interview zu Demo gegen Massenlager auf dem Tempelhofer Feld und für menschenwürdigen Wohnraum

Als Anarchistisches Radio Berlin hatten wir die Gelegenheit, mit zwei Aktiven der Weisekiezini in Berlin-Neukölln zu sprechen, die gemeinsam mit Refugees für den 23. Januar 2016 eine Demonstration plant. Die Demonstration richtet sich gegen die Errichtung eines Massenlagers auf dem Tempelhofer Feld und für die menschnewürdige Unterbringung von Geflüchteten in der Stadt.

In dem Interview erzählen die Aktivisten von der prekären Lebenssituation von Refugees in den Lagern, insbesondere von den Vorkommnissen in den Hangars des ehemaligen Tempelhofer Flughafens und wir reden über die Privatisierung sozialer Dienste, die Rolle der Securities, Rassismus und die Pläne des Berliner Senats.

Länge: 31:49 min

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Links zu Materialien und Infos

* Materialien der Initiative
* Chronik zu den Lagern
* Alternativen zu Massenlagern (PDF)
* 18-Punkte-Plan des Flüchtlingsrates (PDF)

Interview zum Anarchistischen Mittelmeertreffen in Griechenland

Vom 9. bis zum 18. Oktober kamen Hunderte von Anarchist*innen aus verschiedenen Ländern in Griechenland zusammen, um sich auszutauschen und über gemeinsame Strategien zu diskutieren. Wir sprachen mit einem deutschsprachigen Teilnehmer des Treffens, der uns von der Organisierung und den Debatten auf dem Event berichtet, das mit einem 3-tägigen Treffen in Chania auf Kreta zu Ende ging. Organisiert wurde das Ganze von der lokalen 3-Bridges-Kampagne mit Unterstützung der Internationalen der Anarchistischen Föderationen (IFA).

Länge: 25:24 min

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Einen kurzen schriftlichen Bericht haben wir übrigens bei linksunten.indymedia gefunden.

[A-Radio in English] Northern Europe 2: The Anarchist Bookfair in Tallinn (Estonia)

As Anarchist Radio Berlin we had the opportunity of making an interview with two of the organizers of this year’s Anarchist bookfair in Tallinn. We talked with them about the participants, their experiences with involving the public, but also the wider social context of Estonia.

One more interview with anarchist organizations and anarchist projects will follow soon as part of our new series on anarchism and social struggles in Northern Europe.

This is part 2 (on the Anarchist Bookfair in Tallinn, Estonia).

Length: 15:06 min

You can download the audio at: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

Part 1 (on the Musta Pispala festival in Finland).

Length: 12:14 min

You can download the audio at: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

Soliabend für anarchistische Radios – 19.12.2015 (B-Lage)

Eigene Medien spielen eine große Rolle innerhalb der linksradikalen Szene. Das Anarchistisches Radio Berlin organisiert deshalb ein Radio-Infrastruktur-Projekt, bei dem wir neue antiautoritäre und anarchistische Radioprojekte im Ausland mit technischem Equipment supporten. Außerdem ist für Ende März ein internationales Radiotreffen geplant und bei dem wir Leuten aus anderen Kontinenten Reisezuschüsse geben müssen, damit sie überhaupt kommen können.

Für beide Events sammeln wir gerade Geld. Kommt alle für Film, Küfa und Musik in der B-Lage!

Alle Infos auf einem Blick:
Samstag, 19.12.2015
19:30 Uhr Essen, 20:30 Uhr Film, 23 Uhr Musik
B-Lage (Mareschstraße 1, Berlin)

Veranstaltung am 5.12.: Der Anarchismus und die aktuelle Situation auf Kuba

Erst zur Friedel54-Demo, dann zur Veranstaltung zum Anarchismus in der Friedel!

Die kubanische Gesellschaft ist im Wandel begriffen: Der Staat öffnet sich mehr dem Kapitalismus, es kommt zur Annäherung mit den USA, die soziale Schere öffnet sich immer weiter.

Gleichzeitig öffnen sich auch neue Räume, die zu einer Neugeburt des Anarchismus auf Kuba geführt haben. Mit dem Taller Libertario Alfredo López gibt es seit einigen Jahren eine aktive Gruppe, die Veranstaltungen in der Öffentlichkeit macht und sogar eine kleine Zeitschrift herausgibt.

Mehr darüber, aber auch über die LGBT-Bewegung und Fragen der Ökologie könnt ihr aus erster Hand von einem Genossen aus Kuba ab 20:30 Uhr in der Friedel54 erfahren und darüber diskutieren.

Wo: Friedelstr. 54, EG, Neukölln, nahe Hermannplatz U8/U7
Wann: 5.12., 20:30 Uhr

——-

La sociedad cubana se encuentra en una fase de cambios: el estado se abre cada vez más al capitalismo, hay un acercamiento a los EEUU, la tijera social se abre cada vez más.

Al mismo tiempo se abren espacios que han llevado a un renacimiento del anarquismo en Cuba. Con el Taller Libertario Alfredo López existe un grupo activo que hace algunos años realiza actos públicos e incluso publica una pequeña revista.

Más sobre ese tema, pero tembién sobre el movimiento LGBT y preguntas de la ecología en las isla pueden oir y discutir con un compa cubano desde las 20:30 horas en la Friedel54.

Dónde: Friedelstr. 54, EG, Neukölln, nahe Hermannplatz U8/U7
Cuándo: 5.12., 20:30 Uhr