aradio

Dortmund-Audios multilingual

Dortmund-Audios multilingual

Multilingual audio

Deutsch:

Am 4. November 2016 organisierte die Anarchistische Gruppe Dortmund eine Kiezdemo durch die Nordstadt. Wir waren bei der Demo unter dem Motto „Echt selbstorganisiert – Nordstadt von unten verändern!“ auch dabei und hatten ein eigens produziertes Audio als Redebeitrag mitgebracht. Das Audio zum Thema Stadtteile und Widerstand war multilingual gehalten und enthielt Teile auf Deutsch, Englisch, Kurdisch und Spanisch.

English:

The Anarchist Group Dortmund organized a demonstration through the Nordstadt neighbourhood under the motto „Truly self-organized – change Nordstadt from below!“ on November 4, 2016. We were present at the event and had brought an audio as our radio statement. This audio on the topic of neighbourhood struggles and resistance was put together in different languages and contained parts in German, English, Kurdish and Spanish.

Length: 10:24 min

You can download the audio at: archive.org (mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

Beitrag zur Kiezdemo

Hier ein Beitrag über die Demo, der bereits im letzten Libertären Podcast mit dem Novemberrückblick veröffentlicht wurde, jetzt als Einzelbeitrag.

Länge: 10:03 min

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Libertärer Podcast – Novemberrückblick 2016 (50. Podcast!)

Ein ernster und satirischer Blick auf Ereignisse des letzten Monats aus libertärer Perspektive. Vom Anarchistischen Radio Berlin.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Unsere dieses Mal 60-minütige Sendung blickt auf folgende Themen aus dem Vormonat zurück:

* Radikale News in aller Kürze
** NODAPL / Standing-Rock-Proteste
*** Sacred Stone Camp
*** Mississippi Stand
*** Red Warrior Camp (Facebook)
** Berlin: Friedel54 und die Räumung
** Blog des Kiezladens
** Statement der Friedel54 zum Vergleich
* AfD in Berlin
** Website des Apabiz
** Apabiz-Recherche zu den AfD-Strukturen in Berlin
* Kiezdemo in Dortmund
** Aufruf zur Demo
** Fazit zur Demo
* Die USA nach dem Wahlsieg von Trump
** Disrupt J20
** Antifa in den USA:
*** Link1
*** Link2
** Alt-Right – http://www.theatlantic.com/politics/archive/2016/11/richard-spencer-speech-npi/508379/
* Wo herrscht Anarchie
** „Ums Ganze“-Kongress
* Linktipp: Veranstaltungsreihe in Berlin „Smarter Control“

Musik:
* Sole & Decomposure: three way fight

[A-Radio in English] Anarchist Black Cross Czech: Antifenix Presentation

In the end of November of 2016 we had the opportunity of recording a presentation in Berlin by the Anarchist Black Cross in Czech Republic on the topic of Operation Fenix. The talk comprised the following topics: a short review of what had happened, the use of the term „terrorism“, the topic of solidarity in Czech Republic and in general, a reflection on mistakes and how to deal with repression and police infiltrators, and finally the current development of the anarchist movement in that country.

Length: 1:11 h

You can download the audio at: archive.org (mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

You’ll find a previous interview in English on our blog.

More information (also in other languages) is to be found on the blog of the Antifenix group.

Libertärer Podcast – Oktoberrückblick 2016

Ein ernster und satirischer Blick auf Ereignisse des letzten Monats aus libertärer Perspektive. Vom Anarchistischen Radio Berlin.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Unsere dieses Mal 60-minütige Sendung blickt auf folgende Themen aus dem Vormonat zurück:

* Radikale News in aller Kürze
** NEA / Paris Rebelle:
*** Filmprojekt
*** Trailer mit Untertiteln
*** Unser Interview mit der NEA zum Film in der Langfassung
** EZLN und die Präsidentschaftskandidatin
*** Auf Spanisch
*** Auf Englisch
** 2 Jahre Pegida
** Hausdurchsuchungen in Berlin
** Anarchistische Föderation in Gran Canaria (Twitter)
** NODAPL / Standing-Rock-Proteste
*** Sacred Stone Camp
*** Mississippi Stand
*** Red Warrior Camp (Facebook)
** Türkei
*** Guardian
*** Ismail Küpeli
*** Anfenglish
* Berlin: Friedel54 und die Räumung
** Blog des Kiezladens
** Statement der Friedel54 zum Vergleich
* Nürtingen: Villa Galgenberg
** Website des Projekts
** Umsonstladen bei Twitter
* Tschechische Republik: Antifenix und die Repression
** Antifenix-Gruppe
** Update von September bei ABC Rheinland
** Weiterer Beitrag
** Unser Original-Interview mit ABC Czech Republic auf Englisch
* Satire: News-Flash
* Wo herrscht Anarchie
* Linktipp: Tools for Action

Musik:
* Afarastafa – Streets Of Hell + Acero Moretti – Se Adesso Ridi
* Sole – So The Rich Can Sleep At Night
* Rebeca Lane – Despierta

[A-Radio in English] Azerbaijan: state repression and the anarchist’s speech in court

In May of 2016, two of our comrades in Azerbaijan, Qiyas Ibrahimov and Bayram Mammadov, were arrested for spraypainting the monument of the former dictator Haydar Aliev. It was on the night before the so-called „Flower holiday“, a day made up in conmemoration of Haydar, the father of the current President of Azerbaijan. Nonetheless, as the charges for spraypainting would not have been very high, more than 1 kilogram of heroin was planted in each of our comrades‘ homes.

They were processed on different trials. Qiyas has already been sentenced to 10 years of prison, his friend Bayram Mammadov is still on trial.

From Azerbaijani comrades we received the text of Qiyas‘ speech in front of the jury, him being interrupted regurlarly by the judge. In support of his case, we made an audio version of this speech and the judge’s comments.

You can find the speech in the attached document.

Length: 11:30 min

You can download the audio at: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

You’ll find a previous interview in English on our blog.

More information is to be found in this article.

Blick auf den ländlichen Raum – Teil2: Anarchosyndikalistische Strategien auf dem Land

Das Anarchistische Radio Berlin widmet sich mit der Dokumentation zweier Veranstaltungen dem häufig vergessenen Thema des ruralen Raums.

In der zweiten Veranstaltung, die im September in Dresden im AZ Conni im Rahmen der Libertären Tage aufgenommen wurde, geht es anhand vieler praktischer und konkreter Beispiele darum, wie anarchistische und insbesondere anarchosyndikalistische Initiativen im ländlichen Raum entstehen können, auf welche Schwierigkeiten sie dabei treffen und wie diese überwunden werden können.
Ein Vortrag der FAU Dresden.

Aus der Ankündigung:

Organisierte außerparlamentarisch-linke Bewegung auf dem Land ist für viele in Deutschland undenkbar. Dabei zeigen schon jetzt einige Beispiele, dass es auch anders geht. Wir wollen eine Idee von anarchosyndikalistischer Bewegung abseits der urbanen Zentren skizzieren und auf die besonderen Erfordernisse und Probleme eingehen. Gleichzeitig stellen wir die Spendenkampagne für ein libertäres Zentrum im Elbsandseingebirge und die sonstige Arbeit der Schwarz-Roten Bergsteiger_innen als praktischen Startpunkt für weitere Experimente vor.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Blick auf den ländlichen Raum – Teil1: Der „nette“ Bio-Nazi von nebenan

Das Anarchistische Radio Berlin widmet sich mit der Dokumentation zweier Veranstaltungen dem häufig vergessenen Thema des ruralen Raums.

In der ersten Veranstaltung, die im Oktober in Berlin in der BAIZ aufgenommen wurde, geht es um völkische Siedler*innen, die sich in verschiedenen Teilen der Republik niedergelassen haben.
Input und Diskussion.

Aus der Ankündigung:

Braune Ökologen fassen Fuß in dünn besiedelten Regionen, über Völkische Dorfgemeinschaften und braune Siedler in gefärbter Wolle. Jarmel ist vielen ein Begriff, aber nicht nur dort siedeln sie, manche schon in der vierten Generation. In dieser Veranstaltung geht es um Hintergründe und Strukturen am Beispiel Mecklenburg-Vorpommerns.
Moderation und Konzept: Lorna Johannsen

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Die im Beitrag angesprochene Broschüre der Amadeu-Antonio-Stiftung gibt es hier als PDF-Download.

[A-Radio in English] Presentation: the Prison Strike in the USA 2016

As Anarchist Radio Berlin, we recorded a presentation about the ongoing prison strike in the United States of America, its backgrounds as well as the methods of support and solidarity that are used in- and outside of prisons. The presentation was held in October 2016 in Berlin.

Length: 57:47 min

You can download the audio at: archive.org (mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

More info at the CrimethInc podcast and at IWOC.

Informationen auf Deutsch in unserem Septemberrückblick 2016.

[A-Radio auf Spanisch] El anarquismo en República Dominicana

En el contexto del Congreso de la Internacional de Federaciones Anarquistas, IFA, tuvimos la oportunidad de hablar con un compa de la República Dominicana. La entrevista trata de los origenes del joven movimiento anarquista en este país caribeño, del concepto político de su grupo y de los problemas con el nacionalismo en Dominicana y Haití.

Duración: 15:27 min

Aquí el audio: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Y aquí pueden escuchar el audio en forma directa:

Dokumentation der überwachungskritischen Veranstaltungsreihe „Die 1000 Augen der Jobcenter“

Die Gruppe „Seminar für angewandte Unsicherheit“ veranstaltete im März 2016 die Veranstaltungsreihe „Die 1000 Augen des Jobcenters“, in der es um die Überwachung und Kontrolle von Erwerbslosen ging. Wir haben die Vorträge mit ihnen zusammen aufgenommen.

Erster Teil

Im ersten Teil der Reihe berichten Peter Nowak und Volker Gerloff über die Überwachungsmöglichkeiten des Jobcenters.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Zweiter Teil

Im zweiten Teil der Reihe diskutiert das Seminar für angewandte Unsicherheit mit Anna Biselli von netzpolitik.org darüber, warum das Jobcenter im Überwachungsdiskurs so wenig auftaucht und was dagegen getan werden kann.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Dritter Teil

Im dritten Teil der Reihe berichten die Berlin Migrant Strikers über ihre Erfahrungen als Menschen ohne deutschen Pass im Jobcenter-System.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Vierter Teil

Im vierten Teil der Reihe wirft Anne Allex einen Blick auf die Geschichte der Überwachung von Erwerbslosen im Kapitalismus.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Fünfter Teil

Im fünften und letzten Teil sprechen Vertreter_innen von Sanktionsfrei, der Erwerbsloseninitiative Basta und Anne Seek über Möglichkeiten des Widerstandes gegen das Jobcenter.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Continue reading →

Libertärer Podcast – Septemberrückblick 2016

Ein ernster und satirischer Blick auf Ereignisse des letzten Monats aus libertärer Perspektive. Vom Anarchistischen Radio Berlin.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Unsere dieses Mal 60-minütige Sendung blickt auf folgende Themen aus dem Vormonat zurück:

* Berlin: Das Seminar für angewandte Unsicherheit im Interview
** Website des Projekts SaU
* USA: Der große Gefangenenstreik und die Hintergründe
** Live-Updates @ masmagazine.com
** Aufruf zu erneuten Soli-Aktionen
** Stimulator Folge mit Original-Interview
** IWOC
** Kurzfilm von Labournet.tv
* Satire: News-Flash
* Wo herrscht Anarchie
* Bewegende Geschichte: Vor 45 Jahren – Knastaufstand in Attica
** Ex Workers‘ Collective
** Attica Deep Dish (Video auf YouTube)
** Attica is all of us (Video auf Vimeo)
** Weitere Infos bei ABC Berlin
* Linktipp: verificationhandbook

Musik:
* Burning down. Songs of anarchist prisoner Sean Swain
(Ghost Mice – Under Your Rader & Moon Bandits – Dead Kids)
* Mother Tareka – Real
* Contra Real – Das Riotsonglied

[A-Radio auf Spanisch] Azerbaiyán: El “día de las flores” del dictador y los anarquistas encarcelados

En el Congreso Internacional de Federaciones Anarquistas, tuvimos la oportunidad de hablar con un compañero anarquista de Azerbaiyán que nos habló acerca del caso de dos anarquistas encarcelados que enfrentan largas sentencias.

Por razones de seguridad re-grabamos la entrevista original en inglés.

Duración: 3:31 min

Aquí el audio: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Y aquí pueden escuchar el audio en forma directa:

Interview zum Sicherheitskonzept für Aktivist*innen „Holistic Security“

In der Vergangenheit haben wir in unserem Podcast in der Rubrik „Linktipp“ immer wieder Projekte des TacticalTech-Kollektivs, wie beispielsweise „Security in a box“ und „MyShadow“ vorgestellt. Wir wollen mehr über das Kollektiv und sein neuestes Projekt erfahren, ein holistischer Ansatz als Aktivist*in sicher zu agieren, und haben nachgefragt.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Eine Kurzfassung dieses Interviews findet sich im Libertären Podcast mit dem Augustrückblick.

[A-Radio in English] Azerbaijan: the „flower holiday“ of the dictator and the imprisoned anarchists

At the Congress of the International of Anarchist Federations, IFA, we had the opportunity of talking to an anarchist comrade from Azerbaijan who told us about the case of two imprisoned comrades, facing long sentences.

For security reasons we re-recorded this interview with our own voices.

Length: 3:19 min

You can download the audio at: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

More background information here.

Interview mit der NEA zum neuen Film „Paris Rebelle“ (Langfassung)

Anfang Juni 2016 stellte die Gruppe North-East Antifascists ihr neues Filmprojekt „Paris Rebelle“ vor. Die Gruppe war nach Frankreich gereist, um Neuigkeiten im Mordfall Clement Meric zu erfahren, an einer Gedenkdemo teilzunehmen und sich auch die Bewegung „Nuit Debout“ genauer anzuschauen. Wir haben mit ihnen über ihr Projekt gesprochen.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Die Filmpremiere ist in wenigen Tagen am 23.9. in Berlin:
23.09.2016 | 20 Uhr | BAIZ | Schönhauser Allee 26A (U-Bhf Senefelder Platz oder Eberswalder Str.)

[A-Radio in English] Antifenix: Interview on the repression against anarchists in Czech

In the context of the International Week of Solidarity with Anarchist Prisoners (23.-30th of August 2016), we had the opportunity of talking to a comrade from Anarchist Black Cross (ABC) in Czech Republic. The interview gives a short summary of the repression that started in 2015 and explains the singular cases and their current development, but deals also with the problems the movement had in the beginning to show solidarity. Last but not least, you get very good advice on the topic of solidarity and what to do yourselves.

Since the interview, another comrade is in prison. Lukáš Borl, who had been living underground, has been arrested by the police on September 4.

More information (in different languages) on the Antifenix website.

Length: 22:30 min

You can download the audio at: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

If you want to write the two imprisoned comrades, please use these addresses:

Lukáš Borl
1.3.1982
Vazební veznice Litomerice
Veitova 1
412 81 Litomerice

Martin Ignacák
10.8.1986
V.V. Praha – Pankrác
P.O.BOX – 5
Praha 4
140 57
Czech Republic

Here you’ll find information about a recent noise demo.

Libertärer Podcast – Augustrückblick 2016

Ein ernster und satirischer Blick auf Ereignisse des letzten Monats aus libertärer Perspektive. Vom Anarchistischen Radio Berlin.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Unsere dieses Mal 60-minütige Sendung blickt auf folgende Themen aus dem Vormonat zurück:

* Österreich: Anarchistisches Camp 2016
** Website des Camps
** Review: Das Mädchen im Park
** Review: Kassel
** Handout Antisexismus und Handlungsoptionen (PDF)
** Review: GWR
* Aserbaidschan: der Blumen-Feiertag und die anarchistischen Gefangenen
* Satire: Wo herrscht Anarchie
* Linktipp: Holistische Ansätze zur Datensicherheit

Musik:
* Cistem Failure
* Mona und Hummel

Tipp: CrimethInc-ExWorker-Podcast Nr. 49

[A-Radio in English] Reflections on the NoBorder Camp Thessaloniki 2016

In July 2016, a lot of activists participated at the NoBorder camp in Thessaloniki, Greece. At the Congress of the International of Anarchist Federations, IFA, we had the opportunity of recording a small debate about this camp between comrades from different places: two comrades from APO in Greece, two comrades from FAO in Slovenia and one comrade from FdA in the German-speaking area.

Length: 41:10 min

You can download the audio at: archive.org (mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

Infotour zum Anarchismus auf Kuba und in Chile: August 2016

In Zusammenarbeit mit dem Anarchistischen Radio Berlin und der Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen (FdA):

Tschechische Republik / Czech Republic

23.8. Prag/Praha („Anarchism after Fidel and Pinochet“)
19:00: Klinika (Jeseniova 60)

24.8. Brno („Anarchism after Fidel and Pinochet“)
19:00: Café Tři Ocásci (Gorkého 37)

Deutschland / Germany

25.8. Dresden („Anarchismus nach Fidel und Pinochet“)
19:00: AZ Conni (Rudolf-Leonhard-Str. 39)

27.8. Berlin („Anarchismus nach Fidel und Pinochet“)
18:00: F54 (Friedelstr. 54)

28.8. Berlin („100 Jahre nach den anarchosyndikalistischen Arbeitskämpfen auf der Insel: Wohin steuert Kubas Gesellschaft heute zu?“)
19:00: FAU-Lokal (Grüntaler Str. 24)

Vorträge und Diskussion / Presentations and discussion

„Anarchismus nach Fidel und Pinochet“

Mario ist kubanischer Historiker und Anarchist, Mitglied des anarchistischen Kollektivs Taller Libertario Alfredo López (TLAL), des
Netzwerkes Observatorio Crítico und Mitbegründer der Anarchistischen Föderation in Mittelamerika und der Karibik (FACC). Cristian ist
chilenischer Anthropologe und Mitglied der Gruppe “Acracia”, die Teil der Lokalen Anarchistischen Förderation von Valdivia (FALV) ist.

Mario wird über die Geschichte und Gegenwart des Anarchismus in Kuba sprechen und Cristian wird uns Einblicke in die Situation in Chile geben. Gemeinsam wollen sie außerdem über das Problem der Konzentration von anarchistischer Organisierung in den großen Städten – in ihren Fällen jeweils in den Hauptstädten, Havanna und Santiago de Chile – und das Verhältnis zu Kämpfen in den ländlichen Gebieten diskutieren.

„Anarchism after Fidel and Pinochet“

Mario is cuban historian and anarchist, member of anarchist collective Taller Libertario Alfredo López (TLAL), from the activist network Observatorio Crítico and co-founder of the Anarchist Federation in Central America and the Caribbean (FACC). Cristian is a Chilean anthropologist and member of the affinity group „Acracia“, which is part of Local Anarchist Federation of Valdivia (FALV).

Mario is going to talk about history and current situation of anarchism in Cuba and Cristian will give a perspective towards Chile. Together they wanna discuss the problem of the concentration of the anarchist struggles around the big cities such as Havana and Santiago in comparison to the smaller cities and rural areas.

„100 Jahre nach den anarchosyndikalistischen Arbeitskämpfen auf der Insel: Wohin steuert Kubas Gesellschaft heute zu?“

Fidel Castro feierte gerade seinen 90. Geburtstag und sein Bruder Raúl ist noch immer an der Macht. Die Eiszeit mit den USA scheint vorüber,
eine Annäherung wird immer schneller vollzogen. Die (staats-)kapitalistischen Reformen auf der Insel entfalten immer mehr Wirkung.

Ein Genosse des Taller Libertario Alfredo López, der einzigen anarchistischen Gruppierung auf Kuba heutzutage, berichtet von den Anfängen des Anarchosyndikalismus auf Kuba und schlägt eine Brücke zu den aktuellen Prozessen auf der Insel, insbesondere im Bereich des Arbeitsrechts und auf gesellschaftlicher Ebene.

[A-Radio auf Spanisch] Los juegos olímpicos en Rio de Janeiro y la situación en Brasil

Los juegos olímpicos en Rio de Janeiro son el nuevo show que le vino encima a la población en Rio de Janeiro. No todxs están alegres. Sobre los desalojos previos a este mega evento y sus consecuencias hablamos con un compa anarquista de esta ciudad. En la entrevista también hablamos del movimiento „Fora Temer“ y la situación política más general en el país.

Duración: 15:42 min

Aquí el audio: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Y aquí pueden escuchar el audio en forma directa:

Libertärer Podcast – Julirückblick 2016

Libertärer Podcast – Julirückblick 2016

Ein ernster und satirischer Blick auf Ereignisse des letzten Monats aus libertärer Perspektive. Vom Anarchistischen Radio Berlin.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Unsere dieses Mal 60-minütige Sendung blickt auf folgende Themen aus dem Vormonat zurück:

* Interview mit der NEA zu Frankreich
** Blog der North-East Antifascists (NEA)
* Satire: News-Flash
* Satire: Tagebuch eines Henkels
** Blog der Rigaer94
* Wo herrscht Anarchie
** Germany-Anarchy-Leggings
* Linktipp

Musik:
* Brô MC’s – Koangagua
* Der Chor – Bullenwagen klaun
* Las Krudas Cubensi – Horizondalidad
* Sole – Self Destruct
* Rebeca Lane – Poesia Venenosa
* Tenondé Porã – A todo povo de luta
* Tapete – Generalstreik (Arbeit in Anbetracht des nahenden Ende)
* Berlinska Dróha – Wenn der Henkel abricht
* Der Chor – Rote Zora
* Corale Durruti – A las Barricadas

Libertärer Podcast – Junirückblick 2016

Libertärer Podcast – Junirückblick 2016

Ein ernster und satirischer Blick auf Ereignisse des letzten Monats aus libertärer Perspektive. Vom Anarchistischen Radio Berlin.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Unsere dieses Mal 60-minütige Sendung blickt auf folgende Themen aus dem Vormonat zurück:

* Berlin: Auseinandersetzungen im Gefahrengebiet
** Blog der Rigaer94
* Ljubljana: die Verteidigung des besetzten sozialen Zentrums Rog
** Website von ROG (mit Infos in verschiedenen Sprachen).
* Mexiko: zwischen staatlichen Morden und sozialen Protesten
* Satire: News-Flash
* Wo herrscht Anarchie
* Linktipp: Mangoes and Bullets

Musik:
* Skankshot: One For The Squatters
* Tapete: Warlock Business
* Disobedencia Civil: Nuestro Sentir

[A-Radio auf Spanisch] La lucha contra el desalojo del centro autónomo Rog en Ljubljana

En cooperación con Crna Luknja, el programa de radio anarquista en Radio Student en Ljubljana, capital de Eslovenia, produjimos la siguiente entrevista. Esta trata la lucha en curso contra el intento de desalojo de Rog, una antigua fábrica de bicicletas y activamente okupada desde hace 10 años. La entrevista se centra en la resistencia contra los intentos de desalojo por parte del estado, así como los ataques por parte de neonazis y también el marco político en este momento en Eslovenia.

Duración: 12:05 min

Aquí el audio: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Y aquí pueden escuchar el audio en forma directa:

Aquí la página web de ROG (con informaciones en diferentes idiomas).

[A-Radio auf Spanisch] Chiloé y las luchas ecoterritoriales en Chile

En el último tiempo, pero sobre todo en el último mes de mayo se han dado muchas protestas a lo largo del territorio chileno con respecto al maltrato del medio ambiente y de la sociedad. En base a audios de Radio Kvrruf de Temuco sobre la crisis ecológica en Chiloé, impresiones sobre el tema ecoterritorial de la revista Mingako y audios desde una manifestación en Concepción contra la construcción de un proyecto energético en la costa de esta ciudad en el centro del país hemos preparado un pequeño programa sobre la resistencia actual.

Duración: 10:28 min

Aquí el audio: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Y aquí pueden escuchar el audio en forma directa:

Kurzbericht und Kommentar zur Räumung der Kadterschmiede in der Rigaerstr

Am 22. Juni 2016 wurden Teile des Hausprojekts in der Rigaer Straße 94 in Berlin-Friedrichshain von der Polizei geräumt. Der Vermieter will dort vermeintlich Wohnraum für Geflüchtete schaffen. Wir waren nicht untätig und haben uns die Polizeiaktion angeschaut. – Wer mehr wissen will und auch Neuigkeiten nicht verpassen möchte, sollte mal auf Twitter schauen. Unter dem Hashtag #Rigaer findet ihr alle neuen Infos.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Hier die offizielle Stellungnahme des Projekts Rigaer94 auf die heutige Räumung und mehr Infos zur aktuellen Situation im Haus.

[A-Radio in English] Interview on the defense of the Rog factory squat in Ljubljana

In cooperation with Crna Luknja, the anarchist radio show on Radio Student in Ljubljana, the capital of Slovenia, we produced the following interview on the ongoing struggle against the attempted eviction of Rog, a former bicycle factory and an active squat for 10 years now. The interview focuses on the resistance against the attempts of eviction by the city as well as Nazi attacks and also on the political framework right now in Slovenia.

Length: 11:55 min

You can download the audio at: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

Here is the website of ROG (with information in different languages).

Sur negro / No Borders: new antiauthoritarian Web Series goes live / 1st Season: social struggles in the USA

‚No Borders, Social Struggles across the world‘ (Sin Fronteras, La lucha social a través del mundo) is the name of a web series presenting experiences of social organizations and anti-capitalist resistance in different regions of the world. Its special focus lies on anti-authoritarian practices within social movements.

The first season of this web series was realized in cooperation with Anarchist Radio Berlin (member of the Federation of German-speaking Anarchists, FdA / International of Anarchist Federations, IFA), Black Rose Anarchist Federation Locals and Casa Volnitza (Anarchist Social Center in Santiago de Chile). Recorded in the year 2015 in 12 cities of the U.S. the web series is organized in 11 chapters. Each chapter of 30 minutes contains interviews with social and political organizations that explain their practices and therefore give detailed insights into the contexts of their social struggles in their city. In addition, each chapter has a music segment presenting musicians involved in their cities’ struggles.

This is the trailer for the web series:

The web series “Sin Fronters/No Borders” (SN/NB) as a project of the video collective Sur Negro Comunicaciones and is based on a wide network of people in different parts of this planet, collaborating with a wide range of technical knowledge and skills. The team of translation and interpretation is of vital importance for this project, helping to cross borders and to hopefully reach the whole world soon. New collaborators are therefore always welcome! For now, the episodes are available in English and Spanish. Subtitles are also available in these two languages.

All episodes of the first season can be found for free on the project’s website. Right now, the first episode on social struggles in New York is already online.

Would you like to support the project?

Much like any media and propaganda project, Sur Negro requires the economic resources in order to grow and consolidate its international platform. Thanks to the monetary support of comrades from affinity organizations and help from a large network of collaborators, it could realize the filming phase of the web series in the US.

But there are still cost that need to be covered. This includes debts accumulated and the ongoing costs of production, servers, and equipment. In addition, there is the cost of organizing the international propaganda. The total sum amounts to US$ 15,000. At this phase help is needed from all those who support the development and necessity of media projects that seek to strengthen our social struggles across the globe.

You can help with financing ‚No Borders‘. Your support will help finalize the first season of this series, as well as future seasons in other regions around the world.

DONATE HERE

If you are unable to collaborate economically, you can also help with other necessary skills. This is an open call for those who wish to contribute and help further develop the ‚No Borders‘ series in the following areas:

* Translators (Spanish and English)
* Illustrators, designers, musicians, journalists, or any other media-related skills
* Help with the spread of the project in a specific region
* Feedback on the project directly at: contact/at/surnegro.tv

More information also on the facebook page of the project.

Freitag, 17.6.: das A-Radio Berlin in der Bibliothek der Freien zu Utopie, Medienwandel und Revolution

Das Anarchistische Radio Berlin ist am Freitag, 17.6.2016, zu Gast in der anarchistischen Bibliothek der Freien!

Wir stellen zunächst unser Projekt vor und erzählen vom Entstehen, unseren Konzepten und Anekdoten. Anschließend diskutieren dann mit euch über Utopie, Medienwandel und Revolution!

Kommt vorbei! Wir freuen uns!

Infos in Kürze:

Fr., 17.6., 19 Uhr
Bibliothek der Freien
Anarchistische Bücherei im Haus der Demokratie
Greifswalder Str. 4, 2. Hof, Raum 1102
10405 Berlin (Prenzlauer Berg)

Aus der Veranstaltungsankündigung:
Ist Utopie kommunizierbar? Oder warum reden wir nur darüber, wie schlecht es überall läuft? Das Anarchistische Radio Berlin stellt sich und seine Arbeit vor und diskutiert mit euch über Anarchie, Medienwandel und Revolution. (Vorstellung und Diskussion)

Sur negro / Sin fronteras: estreno de nueva serie web antiautoritaria / primera temporada: las luchas sociales en los EEUU

‚Sin Fronteras, la lucha social a través del mundo‘ (No Borders, the social struggles across the world) es el nombre de una serie web que da a conocer experiencias de organización social y resistencia anticapitalista, con un foco especial en las prácticas antiautoritarias al interior de los movimientos sociales, en distintos territorios del mundo.

La primera temporada de esta serie contó con la colaboración de Anarchistisches Radio Berlin (Radio Anarquista de Berlín, parte de la Federación de Anarquistas de habla Alemana, FdA / Internacional de Federaciones Anarquistas, IFA), de grupos locales de la Federación Anarquista Rosa Negra (EEUU) y de Casa Volnitza (Centro Social Anarquista en Santiago de Chile). Fue grabada durante el año 2015 en 12 ciudades de EEUU y está compuesta de 11 capítulos de 30 minutos cada uno, que contienen secciones con entrevistas a diferentes individualidades y organizaciones sociales y políticas que exponen sus prácticas y nos dan una referencia detallada sobre los contextos en el que se sitúan las luchas sociales en los distintos estados visitados. Además, cada capítulo contiene una sección musical protagonizada por artistas involucradas/os en las luchas de cada ciudad.

Aquí está el tráiler de la serie web:

Sin Fronteras|No Borders es un proyecto del colectivo de video Sur Negro Comunicaciones y cuenta con una amplia red de personas de distintas regiones del planeta en diferentes áreas de conocimiento y con diversas habilidades. El equipo de traducción e interpretación es de vital importancia para que este proyecto traspase fronteras y tenga un alcance planetario a futuro, por eso siempre serán bienvenidas y bienvenidos nuevas/os colaboradores. Los episodios están disponibles en inglés y castellano por ahora. Los subtítulos están también disponibles en estas dos lenguas.

Todos los episodios de la primera temporada se encontrarán en el sitio web del proyecto. En el momento ya está disponible el primer episodio sobre las luchas sociales en Nueva York.

¿Quieres colaborar?

Como cualquier proyecto comunicacional y de propaganda, Sur Negro requiere de recursos económicos para hacer crecer y consolidar en el tiempo esta plataforma internacional de comunicaciones. Gracias al apoyo monetario de compañeras y compañeros de organizaciones afines, y la ayuda comprometida de una amplia red de colaboradores, fue posible llevar adelante la etapa de rodaje de la serie web en Estados Unidos.

Sin embargo, todavía hay que cubrir costos. Esto contempla el retorno de los préstamos cedidos, los costos actuales de producción, las cuentas en servidores, las compras de equipos y la estrategia de difusión internacional. La suma total está alrededor de US$ 15.000. Es por eso que se requiere la ayuda de todas las personas que crean en la necesidad de potenciar los proyectos comunicacionales que fortalecen nuestras luchas en todo el mundo.

Tú puedes ayudar a financiar las próximas entregas de Sin Fronteras: con tu aporte no sólo respaldarás la primera temporada de la serie, también permitirás la realización en otras regiones del mundo.

DONAR AQUÍ

Si no puedes colaborar económicamente, puedes hacerlo con alguna de tus habilidades o en el área del conocimiento que más te acomode. Este es un llamado abierto a contribuir en la campaña de apoyo al desarrollo de la serie web ‚Sin Fronteras‘, especialmente:

* Traductores e intérpretes
* Ilustradores, diseñadores, músicos, periodistas o cualquier persona con experiencia en comunicaciones o áreas del conocimiento relacionadas
* Crear campañas de difusión o estrategias comunicacionales para regiones específicas
* Impresiones y sugerencias directamente a: contacto/arroba/surnegro.tv

Más informaciones también en la página de Facebook del proyecto.

Sur negro / No Borders: neue antiautoritäre Video-Doku-Reihe startet durch / erste Staffel: soziale Kämpfe in den USA

‚No Borders: soziale Kämpfe rund um die Welt‘ (Sin Fronteras, La lucha social a través del mundo) ist der Name einer Video-Doku-Reihe, die Erfahrungen sozialer Organisierung und antikapitalistischer Kämpfe in verschiedenen Regionen der Welt präsentiert. Ihr besonderer Fokus liegt auf antiautoritären Praktiken in sozialen Bewegungen.

Die erste Staffel der Doku-Reihe entstand in Kooperation mit dem Anarchistischen Radio Berlin (Mitglied der Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen, FdA / Internationale der Anarchistischen Föderationen, IFA), lokalen Gruppen der Black Rose Anarchist Federation (USA) und der Casa Volnitza (Anarchistisches soziales Zentrum in Santiago de Chile). Diese erste Staffel wurde im Jahr 2015 in 12 Städten der USA aufgenommen und umfasst 11 Folgen. Jede 30-minütige Folge enthält Interviews mit sozialen und politischen Organisationen, die ihre Praktiken erklären und dafür detaillierte Einblicke in den Kontext ihrer sozialen Kämpfe in ihrer Stadt geben. Zusätzlich umfasst jede Folge einen musikalischen Teil, in dem Musiker*innen präsentiert werden, die in die Kämpfe ihrer Stadt involviert sind.

Das hier ist der Trailer zur Doku-Reihe:

Die Web-Reihe ‚No Borders‘ ist ein Projekt des Videokollektivs Sur Negro Comunicaciones und baut auf einem weiten Netzwerk von Personen aus verschiedenen Teilen der Welt, die mit ihrem Fachwissen und ihren Fähigkeiten am Projekt beteiligt sind. Von essenzieller Bedeutung für das Projekt ist dabei das Team für Übersetzung und Untertitelung, das dabei hilft, (Sprach-)Grenzen zu überwinden und damit bald hoffentlich die ganze Welt zu erreichen. Daher sind neue Mitstreiter*innen stets willkommen! Die Folgen sind bislang auf Englisch und Spanisch. Untertitel gibt es bislang ebenfalls für diese beiden Sprachen.

Alle Folgen der ersten Staffel finden sich kostenlos auf der Website des Projekts. Aktuell gibt es schon die erste Folge zu sozialen Kämpfen in New York.

Möchtest du das Projekt unterstützen?

Wie jedes Medien- und Propaganda-Projekt benötigt Sur Negro ökonomische Ressourcen, um wachsen und seine internationale Plattform festigen zu können. Dank der finanziellen Unterstützung von Genoss*innen befreundeter Organisationen und der Hilfe eines großen Netzwerks von Mitstreiter*innen war es möglich, die Filmaufnahmen der Doku-Reihe in den USA zu bewerkstelligen.

Die Kosten für das Projekt müssen allerdings noch gedeckt werden. Das umfasst sowohl angesammelte Schulden als auch die laufenden Ausgaben für Produktion, Server und Ausrüstung. Zusätzlich gibt es die Kosten für das Organisieren internationaler Propaganda. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf 15.000 US-Dollar. In dieser Phase benötigt es die Hilfe von allen, die die Entwicklung solcher Medienprojekte zu sozialen Kämpfen rund um den Globus fördern möchten und von deren Notwendigkeit überzeugt sind.

Du kannst helfen, indem du ‚No Borders‘ mitfinanzierst. Deine Unterstützung wird helfen, die erste Staffel der Serie fertigzustellen, ebenso wie zukünftige Staffeln in anderen Regionen rund um die Welt möglich zu machen.

HIER SPENDEN

Wenn du nicht in der Lage bist, dich finanziell zu beteiligen, kannst du uns auch mit notwendigen Fähigkeiten zu Seite stehen. Gesucht werden Menschen, die einen Beitrag leisten und die ‚No Borders‘-Serie weiter entwickeln wollen, und zwar in folgenden Bereichen:

* Übersetzung (Spanisch und Englisch)
* Illustration, Design, Musik, Journalismus oder andere Fähigkeiten rund um das Thema Medien
* Hilfe bei der Weiterverbreitung des Projekts in bestimmten Regionen
* Feedback zu den eigenen Eindrücken direkt an: contact/at/surnegro.tv

Mehr Infos auch auf der Facebook-Seite des Projekts.

Mittelmeer 7: Reflektionen zum Refugee-Support im griechischen Idomeni und der Festung Europa

Im Mai 2016 wurde das Lager in Idomeni von der griechischen Polizei geräumt. Wir haben uns kurz vorher mit No-Border-Aktivist*innen getroffen. Im folgenden Interview geht es um die eigene Position von linksradikalen Freiwilligen in Idomeni, Hierarchien zwischen Geflüchteten und Freiwilligen, Gefangenenunterstützung und die Festung Europa. Wir entschuldigen uns für die Hintergrundmusik in der zweiten Hälfte des Gesprächs und hoffen, ihr findet es trotzdem spannend.

Dieses Audio ist Teil einer längeren Reihe von Audios zum Anarchismus und den sozialen Bewegungen im Mittelmeerraum.

Dies ist Teil 7 (Reflektionen zum Refugee-Support im griechischen Idomeni und der Festung Europa)

Länge: 37:17 min

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Teil 6 (Reflektionen zum Aktivismus auf der Balkanroute)

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Teil 5 (die NoBorderKitchen auf Lesbos)

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Teil 4 (die selbstverwaltete Fabrik vio.me in Thessaloniki)

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Teil 3 (das selbstorganisierte Refugee-Squat Orfanotrofeio in Thessaloniki)

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Teil 2 (die Anarchist*innen in Slowenien und die Refugee-Balkanroute)

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Teil 1 (das Anarchistische Mittelmeertreffen in Griechenland)

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Libertärer Podcast – Mairückblick 2016

Ein ernster und satirischer Blick auf Ereignisse des letzten Monats aus libertärer Perspektive. Vom Anarchistischen Radio Berlin.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Unsere dieses Mal 60-minütige Sendung blickt auf folgende Themen aus dem Vormonat zurück:

* FAU-Demo – Arbeitskämpfe in Berlin und darüber hinaus
** Website der Freien ArbeiterInnen-Union (FAU) in Berlin
* Der Ausnahmezustand in Frankreich und seine Folgen
* Aktuelle Umweltkämpfe in Chile
** Zeitschrift Mingako (Spanisch)
* Newsflash
* Wo herrscht Anarchie
* Experimente in Sachen Dating
** Blog zum Projekt
* Linktipp: DIY-Medienproduktion

Dazu noch: FdA-Sommertipps für anarchistische Camps, Messen usw.

Musik:
* Seeking A Drop
* Krudas Cubensi
* Sole

Unser Interview zum alternativen Dating-Event in Bochum könnt ihr auch separat anhören:

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Mit Dank an die Anarchistische Gruppe Dortmund für den Support!

[A-Radio in English] Mediterranean 5: Interview with Orfanotrofeio in Thessaloniki (April 2016)

As Anarchist Radio Berlin we are pleased to re-publish the following interview made originally and offered to us by Puko Uckur („Broken Belt“), an antiauthoritarian show on Radio Student in Ljubljana, the capital of Slovenia. The interview on Orfanotrofeio, a self-organized refugee squat in Thessaloniki, Greece, was recorded with two activists who at that time (April 2016) were in Ljubljana. The interview covers the beginnings of the squat, the topic of self-organization, migrants and situation on the borders. One of the questions was also how to support that kind of self-organized struggles and the difference to similar squats in Athens.

This audio is part of our ongoing series on anarchism and social movements in the Mediterranean region.

This is Part 5 (Interview with the self-organized refugee squat Orfanotrofeio in Thessaloniki, April 2016).

Length: 13 min

You can download the audio at: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

Part 4 (on the self-managed soap factory Vio.me in Thessaloniki).

You can download the audio at: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

Part 3 (Audio on the self-organized refugee squat Orfanotrofeio in Thessaloniki, January 2016).

You can download the audio at: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

Part 2 (on the anarchists in Slovenia and the refugee Balkan route).

You can download the audio at: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

Part 1 (on the occupied refugee center Notara26 in Athens, Greece).

You can download the audio at: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

Mittelmeer 6: Reflektionen zum Aktivismus auf der Balkanroute (April 2016)

Über die Situation von Geflüchteten in Griechenland den anderen Balkanländern wird ja sehr viel berichtet. Immer wieder reisen Menschen von hier auf den Balkan, helfen dort und bringen Neuigkeiten mit. Doch welche Gedanken machen sich Aktivist_innen vorher, welche Erfahrungen sammeln sie auf dem Weg und vor Ort und was passiert nach der Rückkehr nach Hause? Wir haben dazu mit Lea aus Potsdam gesprochen, die in Slowenien, Serbien, Griechenland und der Türkei unterwegs war, um Hilfe zu leisten. Im Gespräch geht es außerdem um das NoBorder-Actioncamp in Freiburg und Basel sowie um Aktionsmöglichkeiten abseits der Balkanroute.

* Blog der Reisegruppe
* Weitere Infos

Dieses Audio ist Teil einer längeren Reihe von Audios zum Anarchismus und den sozialen Bewegungen im Mittelmeerraum.

Eine gekürzte Version dieses Interviews erschien bereits im Aprilrückblick des Libertären Podcast.

Dies ist Teil 6 (Reflektionen zum Aktivismus auf der Balkanroute)

Länge: 22:02 min

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Teil 5 (die NoBorderKitchen auf Lesbos)

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Teil 4 (die selbstverwaltete Fabrik vio.me in Thessaloniki)

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Teil 3 (das selbstorganisierte Refugee-Squat Orfanotrofeio in Thessaloniki)

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Teil 2 (die Anarchist*innen in Slowenien und die Refugee-Balkanroute)

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Teil 1 (das Anarchistische Mittelmeertreffen in Griechenland)

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Mittelmeer 5: Die NoBorderKitchen auf Lesbos (März 2016)

Mittelmeer 5: Die NoBorderKitchen auf Lesbos (März 2016)

Das folgende Interview entstand im März 2016. Tausende von Geflüchteten kamen damals jeden Tag auf der griechischen Insel Lesbos mit Booten von der türkischen Küste an. Vor Ort war die No-Border-Kitchen, die für und mit Refugees kochte und versuchte mit Campstrukturen die Situation zu verbessern. Wir hatten die Möglichkeit, mit einer Aktivistin der No-Border-Kitchen über die Balkanroute, die Festung Europa und solidarisches Miteinander unter Supporter*innen und Geflüchteten zu sprechen.

Dieses Audio ist Teil einer längeren Reihe von Audios zum Anarchismus und den sozialen Bewegungen im Mittelmeerraum.

Dies ist Teil 5 (die NoBorderKitchen auf Lesbos)

Länge: 15:52 min

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Teil 4 (die selbstverwaltete Fabrik vio.me in Thessaloniki)

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Teil 3 (das selbstorganisierte Refugee-Squat Orfanotrofeio in Thessaloniki)

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Teil 2 (die Anarchist*innen in Slowenien und die Refugee-Balkanroute)

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Teil 1 (das Anarchistische Mittelmeertreffen in Griechenland)

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Libertärer Podcast – Aprilrückblick 2016

Ein ernster und satirischer Blick auf Ereignisse des letzten Monats aus libertärer Perspektive. Vom Anarchistischen Radio Berlin.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Unsere dieses Mal 60-minütige Sendung blickt auf folgende Themen aus dem Vormonat zurück:

* LAUtonomia: Waldbesetzung in der Lausitz
** Blog der Besetzung
* Reflektionen zur Balkanroute
** Blog der Reisegruppe
** Weitere Infos
* Satire: Newsflash
* Wo herrscht Anarchie
* „Der Chor“: Wo Singen im Chor einfach Punk ist
* Linktipp: Myshadow.org

Musik: Der Chor

Libertärer Podcast – Märzrückblick 2016

Libertärer Podcast – Märzrückblick 2016

Ein ernster und satirischer Blick auf Ereignisse des letzten Monats aus libertärer Perspektive. Vom Anarchistischen Radio Berlin.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Unsere dieses Mal 60-minütige Sendung blickt auf folgende Themen aus dem Vormonat zurück:

* Repression in Hamburg: Breite Straße
** Soligruppe zur Breite Straße
* Angespannte Lage in Lesbos: NoBordersKitchen
* Ein soziales Zentrum in Prag: Klinika
* Satire: Newsflash
* Wo herrscht Anarchie
* Linktipp

[A-Radio in English] International Anarchist Radio show: April 3, 2016!

On Sunday, the 3rd of April 2016, the participants of the International Gathering of Anarchist and Anti-authoritarian Radios that is taking place in Berlin, Germany, will do a 4 hour live radio broadcast that can be listen to through an online stream (links below!).

The programme will cover wide range of topics from the perspective of anarchist and anti-authoritarian movements. Presentations of local and international projects, groups/networks and activities/struggles; discussions on current issues such as migration; announcements of the upcoming protests/conferences/meetings/bookfairs and much more!

+++ 14:00 – 18:00 (European Central Time) +++

Streams:
A-radio Berlin (Germany):


Radio Študent 89,3 MHz (Slovenia):
http://kruljo.radiostudent.si:8000/ehiq

Broadcasts:
Radio Študent 89,3 MHz (Slovenia): 89,3 fm

MORE INFORMATIONS SOON!

Help us spread the information about the online radio broadcast that will be done this Sunday. Please share this informations with your comrades and all those interested through your channels of communication!

SHARE THIS FB EVENT AND INVITE FRIENDS!

There will be radio projects (radio stations, radio shows and podcasts) from different part of the globe participating so interesting program is inevitable:

* A-Radio Berlin (Podcast, Germany)*
http://aradio.blogsport.de/
* FrequenzA (Podcast, Germany)*
* Črna Luknja (Show, Ljubljana, Slovenia)*
radiostudent.si/druzba/crna-luknja
* A-Radio Vienna (Show, Austria)*
* Radio Libertarie (Station, Paris, France)*
http://www.radio-libertaire.net/
* Motbrus (Podcast, Stockholm, Sweden)
* Furia de Radio / Radio Irola Irratia (Show and station, Bilbao, Basque Country, Spain)
* Lucha Libre / Radio Topo (Show and station, Zaragoza, Spain)
* The Final Straw (Show, North Carolina, USA)
* Ex-Worker / CrimethInc (Podcast, USA+international)
http://www.crimethinc.com/podcast/
* Volver a la tierra (Podcast/Show, Temuco, Chile)
* Error Involuntario (Podcast/Show, Concepción, Chile)
* Radiozones of Subversive Expression / 98FM (Show and Station, Athens, Greece)
* 1431AM (Station, Thessaloniki, Greece)
https://www.1431am.org/
* Radio Parasita (Station, Volos, Greece)
* Radio Psalidi (Station, Rethymno, Greece)
* Radio Revolt (Station, Thessaloniki, Greece)

The Show from 2015

Last year (2015) the International Meeting of Anarchist and Anti-authoritarian Radios was held in Ljubljana, Slovenia. You can check the radio programme from that meeting here:
http://radiostudent.si/druzba/crna-luknja/voices-of-anarchism

Wien-Special zur Situation der Friedel54

Mitte März 2016 machte sich eine Gruppe Aktivist*innen rund um den Kiezladen Friedel 54 auf nach Wien. Das Ziel der Reise war einerseits auf die Situation rund um das Projekt Friedel 54 sowie den darübergelegenen Mietswohnungen durch direkte Aktionen und eine Demonstrationen aufmerksam zu machen und andererseits mit dem Immobilieninvestor Citec über den Kauf des Hauses zu verhandeln. Die Firma Citec ist Eigentümer des Hauses Friedelstraße 54, in Berlin-Neukölln und hat nicht nur dem Kiezladen gekündigt, sondern versucht gleichzeitig mit massiven Mieterhöhungen die derzeitigen Bewohner des Hauses zu verdrängen.

Als Anarchistisches Radio Berlin begleiteten wir die Reisenden und dokumentierten ihre Aktionen. Dabei kamen wir auch ins Gespräch mit lokalen Gruppen aus Wien: dem Wiener Kunst- und Kulturprojekt Moe sowie der Initiative Zwangsräumungen verhindern. Herausgekommen ist dieses mehr als einstündige Special!

Länge: 1:11 h

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

[A-Radio in English] Belarus: Former anarchist prisoner about his experiences on how to survive jail

The following recording has been made by the Anarchist Group Dortmund (in cooperation with A-Radio Berlin) during a presentation on March 6, 2016.

In it the former anarchist prisoner from Belarus Mikalai Dziadok shares his prison experiences and gives some advice on how to survive the jail.
Total helplessness, psychological pressure, stupid convicts‘ laws, ever-lasting prison terms – this is what Belarusian prison is made of.

Length: 1:29 h

You can download the audio at: archive.org (wav (1.8 GB!) | mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

You’ll find more audios on Belarus from the Anarchist Radio Berlin here.

Soli-Kampagne für anarchistische und antiautoritäre Radios 2016

Wir sammeln Geld, um neue anarchistische und antiautoritäre Radioprojekte (insbesondere im Ausland) infrastrukturell zu unterstützen, damit sie loslegen können und der Welt libertäre Inhalte und Programme präsentieren können. Konkret besorgen wir Aufnahmegeräte, die wir den Projekten dann zur Verfügung stellen, weil das die wichtigste Grundlage guter Audios ist.

Unsere eigene Arbeit ist ein gutes Beispiel für unsere These, dass für gute Podcasts einzig und allein ein gutes Aufnahmegerät vonnöten ist. Alles andere lässt sich auch so regeln. Insbesondere im Ausland, in Lateinamerika etwa, sind gute Aufnahmegerät allerdings nicht nur sehr teuer, sondern übersteigen zumeist auch das Bugdet, das neuen anarchistischen oder antiautoritären Projekten tatsächlich zur Verfügung steht.

Und an der Stelle springen wir ein. Wir haben bereits verschiedene Projekte in Chile, in Brasilien und auch in Deutschland unterstützt – und haben vor, das weiter zu machen.
Und dafür benötigen wir eure Unterstützung.

Für Spenden steht uns ein Konto zur Verfügung, auf das ihr gerne einen Betrag eurer Wahl überweisen könnt (leider ohne Spendenbescheinigung):

Alarm e. V.
Sparkasse Offenburg
IBAN: DE26664500500004873651
BIC: SOLADES1OFG
Verwendungszweck: Radio
(bitte unbedingt angeben!)

Danke für eure Unterstützung!

Mittelmeer 4: Die selbstverwaltete Fabrik vio.me in Thessaloniki

Als Anarchistisches Radio Berlin hatten wir die Gelegenheit, mit ArbeiterInnen der selbstverwalteten Fabrik vio.me im griechischen Thessaloniki zu sprechen.

In dem Interview erzählen sie uns von den Ursprüngen dieser Fabrikübernahme, was das mit Erfahrungen in Argentinien zu tun hatte und wie sie finanzielle Schwierigkeiten überwunden haben. Hört euch das Audio an, um zu erfahren, wie ihr Solidarität zeigen könnt, denn vio.me ist von eine Räumung bedroht, da ein Teil des Werksgeländes zwangsversteigert werden soll.

Dieses Audio ist Teil einer längeren Reihe von Audios zum Anarchismus und den sozialen Bewegungen im Mittelmeerraum.

Dies ist Teil 4 (die selbstverwaltete Fabrik vio.me in Thessaloniki)

Länge: 9:13 min

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Teil 3 (das selbstorganisierte Refugee-Squat Orfanotrofeio in Thessaloniki)

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Teil 2 (die Anarchist*innen in Slowenien und die Refugee-Balkanroute)

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Teil 1 (das Anarchistische Mittelmeertreffen in Griechenland)

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

A-Radio-Soliparty im Syndikat: 26.3.!

Am Samstag, den 26.3., steigt im Syndikat die große Soli-Party des Anarchistischen Radios Berlin. Wir sammeln Geld für ein Treffen anarchistischer und antiautoritärer Radioprojekte, das 2016 stattfinden wird. Und wir sammeln Geld, um neue anarchistische Radioprojekte im Ausland infrastrukturell zu unterstützen, damit sie loslegen können und der Welt libertäre Inhalte und Programme präsentieren können.

Ihr könnt uns dabei unterstützen, indem ihr uns im Syndikat beehrt. Es erwarten euch viele aktuelle Informationen zum Kampf der Friedel54 gegen die Kündigung und drohende Zwangsräumung des Kiezladens F54 Ende April 2016. Ihr bekommt auch Infos zum A-Radio und unsere tollen T-Shirts und Taschen. Und es gibt die ganze Nacht Musik und Cocktails!

Wohin also am 26.3.? Ins Syndikat:
Weisestraße 56, 12049 Berlin (Neukölln)

Programm:
20:30: Info-Veranstaltung: Friedel54 kämpft! Stand und Bericht zur Hello-Wien-Fahrt am 19.3.
ab 23:00: Cocktails und Musik
* DJ „stanley beamish“: punk, 60s garage
* DJ-Team „creatures of the night“: punk, wave, trash

Eintritt: Spende

Bis bald!

[A-Radio in English] Berlin: Anarchosyndicalist struggle in vegan pizzeria

As Anarchist Radio Berlin we had the opportunity of talking to a member of the anarchosyndicalist union FAU in Berlin. Until very recently he was involved in a worker’s struggle concerning the dismissal of two workers from a vegan Pizzeria and tells us about the background of the struggle, the methods they used and the succesful end of the campaign. Further topics are the situation of migrant workers in Berlin and the issue of self-organizing of those workers.

Length: 17:35 min

You can download the audio at: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

Libertärer Podcast – Februarrückblick 2016

Ein ernster und satirischer Blick auf Ereignisse des letzten Monats aus libertärer Perspektive. Vom Anarchistischen Radio Berlin.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Unsere dieses Mal 60-minütige Sendung blickt auf folgende Themen aus dem Vormonat zurück:

* Berlin: Solidemo für rebellische Strukturen
** Blog der Friedel54 in Berlin-Neukölln
* Brasilien: eine libertäre Bildungsinitiative aus Rio de Janeiro
* Satire: News-Flash
* Satire: Rechtes Traumtagebuch
* Wo herrscht Anarchie
* Bewegende Geschichte: Marija Spiridonowa und ein Attentat im Zarenreich
* Linktipp: Libertäre Vortragsreihe aus Halle
** Alle Vorträge auf archive.org

Musik:
* Rebeca Lane (Guatemala) (Musikvideo auf YouTube, „Bandera Negra“)
* Larry Volta (Chile) (Seite bei bandcamp)
* The Feminists (Berlin) (Musikvideo bei YouTube, „Sweet Little Girl“)

[A-Radio auf Italienisch] Intervista: la lotta dei lavoratori del sindacato anarchico alla Vegan Pizzeria di Berlino

A-Radio Berlino ha avuto la possibilità di parlare con un membro del FAU, sindacato anarchico di Berlino. Coinvolto fino a pochissimo tempo fa nella lotta contro il licenziamento di due lavoratori della Vegan Pizzeria, ci racconta il contesto, i metodi e il successo della campagna. Altri temi toccati sono la situzione dei lavoratori migranti a berlino e la loro necessità di auto-organizazzione.

Durata: 7:02 min

É possibile scaricare l’audio in: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Qui è possibile ascoltare direttamente:

[A-Radio in English] Feminism and conflict resolution: the Anarchist Federation Britain and its Safer Spaces policy

As Anarchist Radio Berlin we had the opportunity of talking to a comrade of the Anarchist Federation in Britain about their Safer Spaces policy. In this interview she tells us about the origins of this concept, the misconceptions and popular defensive strategies and also about the actual practice and constant development of this policy that deals with conflict resolution in political structures and survivor-lead processes in case of physical abuse.

Listen to this fascinating and detailed introduction into the practical side of „Safer Spaces“.

Length: 22:06 min

You can download the audio at: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly:

Brasilien 3: Roça Rio – ein libertärer Stadtteilladen in Rio de Janeiro

Das ist der dritte Teil einer kurzen Audioreihe zum Anarchismus und den sozialen Bewegungen in Brasilien.

Rio de Janeiro ist eine der größten Metropolen Brasiliens. Dabei ist der doch überschaubare Stadtkern umringt von einer Peripherie inoffizieller, selbsterrichteter Siedlungen, den Favelas. Diese werden auch als Räume des Widerstands verstanden, da sie sich der Kontrolle des Staates, dessen Integrationsversuchen und der teils brutalen Repression widersetzen.

Als Anarchistisches Radio Berlin führten wir Anfang Januar 2016 ein Interview mit einem Aktivisten, der zusammen mit anderen den libertären Stadtteilladen Roça de Rio betreibt. Im Interview geht es unter anderem um dieses und andere basispolitische Projekte sowie um die allgemeine politische und soziale Situation in Brasilien.

Dies ist Teil 3 (Roça de Rio – ein libertärer Stadtteilladen in Rio de Janeiro)

Länge: 54:56 min

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Teil 2 (die Passe-Livre-Bewegung in Sao Paulo)

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Teil 1 (die 6. Anarchistische Buchmesse in Porto Alegre)

Dieser Teil findet sich im Dezemberrückblick des Libertären Podcasts.

Brasilien 2: Proteste gegen Fahrpreiserhöhungen – die Passe-Livre-Bewegung in Sao Paulo

Das ist der zweite Teil einer kurzen Audioreihe zum Anarchismus und den sozialen Bewegungen in Brasilien.

Der Kampf um das Recht auf Stadt, gegen die Verschärfung der Ausbeutung und Inwertsetzung ist komplex und divers. Das können Leute sein, die in Berlin eine Zwangsräumung verhindern, in Amsterdam ein Haus besetzen, Plätze in Griechenland besetzen oder für den kostenlosen öffentlichen Nahverkehr in Brasilien kämpfen – einem Staat, der über ein riesiges Territorium, enorme Städte und wie an so vielen Orten ein klassistisches, rassistisches und sexistisches Arbeitsregime verfügt, welches unter anderem am Beispiel des Verkehrssystems deutlich wird. Als Anarchistisches Radio Berlin hatten wir die Gelegenheit, mit einem Aktivisten der Passe-Livre-Bewegung im brasilianischen Sao Paulo über ihren Kampf zu sprechen.

Dies ist Teil 2 (die Passe-Livre-Bewegung in Sao Paulo)

Länge: 13:23 min

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Teil 1 (die 6. Anarchistische Buchmesse in Porto Alegre)

Dieser Teil findet sich im Dezemberrückblick des Libertären Podcasts.

Libertärer Podcast – Januarrückblick 2016

Ein ernster und satirischer Blick auf Ereignisse des letzten Monats aus libertärer Perspektive. Vom Anarchistischen Radio Berlin.

Den zugehörigen Audiobeitrag könnt ihr ab sofort hier herunterladen: archive.org (mp3 | ogg).

Hier könnt ihr ihn direkt anhören:

Unsere dieses Mal 60-minütige Sendung blickt auf folgende Themen aus dem Vormonat zurück:

* Berlin: M99 – Revolutionsbedarf und kein Ende
* Berlin: die Refugees und der Flughafen Tempelhof
** Blog der Wiesekiezini
* Berlin: Ende Gelände
** Website von Ende Gelände
* Brasilien: die Passe-Livre-Bewegung
** Das Movimiento Passe Livre in Sao Paulo
* Satire: News-Flash
* Satire: Brandheiße Enthüllungen zur Rigaerstraße
* Wo herrscht Anarchie
* Linktipp: Security in a box

Musik:
* Paul Geigerzähler